Aktuelle Zeit: 24. Jan 2017, 22:15

Die irische Schattengans

Moderatoren: bemike, corinna, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 249

Die irische Schattengans

Beitrag#1von Alesssa » 10. Jan 2017, 19:45

Ich präsentiere meine neues Seifenkind: Die irische Schattengans!

Bild

Die inneren Werte sind:

30% Gänsefett
25% Kokos
20% Raps
19% Distel h.o.
5% Rizinus
1% Bienenwachs

Als Zusatz: 8 TL Zucker, 4 TL Salz, 2g Seide

Der Name einfach daher, dass ich eigentlich einen Vorwand suchte um Gänsefett zu verseifen und eine irische Landschaft vor meinem inneren Auge hatte mit grünen, saftigen Wiesen, auf denen die Blumen blühen, und urige kleine Bauernhöfe von der Sonne beschienen werden, während draußen die Gänse schnattern.
Dem entsprechend ist eine Mischung aus Rose, Orangenblüte, Patchouli, Rosmarin, Benzoe, Ho-Holz, Grapefruit und Bergamotte an ÄÖ in die Seife gewandert, was vielleicht nicht ganz irisch ist, aber holzig-blumig-frisch zum Thema in meinen Kopf passte.
Dazu, so dachte ich, würde eine Färbung in Grün und Gold passen, zusammen mit dem hellen Seifenleim... da ich leider nur Grüne Heilerde hier hatte, dachte ich gut, sie ist grün, es ist natürlich, passt sicher! Leider wurde das Ergebniss eher grau als Grün :a050: Deswegen ist es eben eine schattige Gans geworden... war auf der Insel eben schon Dämmerung.

Der Leim blieb wunderschön lange geschmeidig, dass ich mal endlich endlich richtig Swirlen konnte und ich bin absolut begeistert von dem Ergebnis!
Des weiteren konnte ich mich bei dieser Seife endlich mal mit meinem neuen Infrarot-Thermometer austoben und habe es direkt als Anlass genommen eine 'Doku Soap' daraus zu machen.

Die Lauge wurde mit 40 Grad in die 41 Grad warmen Fette gegeben, der Leim blieb schön lange sehr geschmeidig, machte keinerlei Probleme.
Eingeformt wurde der SL mit 30 Grad. Einmal in die Blockform und der Rest in Einzelformen. Danach habe ich alle 20-30 Minuten die Temperatur kontrolliert, und dafür auch so kurz wie möglich die Deckenisolierung angehoben.

Bild

Ich persönlich fand es erstaunlich, dass der Seifenleim erst nach ca. 4 Stunden begann sich mit deutlich rasanterem Tempo aufzuheizen, ich hatte bis dato erwartet, dass die exotherme Reaktion nach dem Anziehen des Seifenleims recht zügig beginnen, und dann im Verlauf langsamer werden würde. Bei der Spitze von 50,3 Grad wurde in der Blockform auch die Gelphase sichtbar. Die Einzelformen haben keine Gelphase durchgemacht. Der Kurvenanstieg der Einzelnformen am Schluss ist vermutlich darauf zurück zu führen, dass ich sie Form nachträglich etwas näher an die Blockform heran geschoben hatte (wieso auch immer) und die Wärme der Blockform rüber strahlte.

Für mich war es jedenfalls ein sehr interessantes Experiment, und ich hoffe, dass jene, die dies hier bis zum Ende lasen sich nicht zu sehr gelangweilt fühlten. :D
In dem Sinne, ein frohes Neues!
Alesssa
Benutzeravatar
Alesssa
 
Beiträge: 157
Registriert: 10.2016
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#2von Waldhexe » 10. Jan 2017, 19:54

Deine Seife ist so interessant wie spannend geworden und sehr schön. Die Marmorierungen gefallen mir!
Und ja, ich habe es ganz durchgelesen- habe mich aber nicht gelangweilt.
Deine Thermokurve von dem Ganserl in der Dämmerung finde ich sehr interessant. Aber sag mal, alleine daß du dir schon diese Arbeit gemacht hast, - du bist aber nicht die halbe Nacht dann wirklich mit dem Thermometer daneben gestanden? :smilie_girl_103:
Benutzeravatar
Waldhexe
 
Beiträge: 307
Registriert: 02.2016
Wohnort: Aargau- Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#3von ditte » 10. Jan 2017, 19:59

Wunderschön sieht sie aus, ein fast mystischer Swirl... :herz_mal:
Liebe Grüße Ditte

Die besten und schönsten Dinge auf dieser Welt kann man weder sehen noch berühren, sondern nur im Herzen spüren.

Dittes Titel Salzseifen-Experiment Meine Haarseife Tut Silikonstrukturmatte u.m.
Benutzeravatar
ditte
 
Beiträge: 7303
Registriert: 11.2012
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
.: PÖ-Panscherin

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#4von Alesssa » 10. Jan 2017, 20:00

Danke danke, das Lob freut mich sehr! :f010:

Als, nein, ich habe nicht die gesamte Nacht daneben gestanden, sondern bin immer wieder zwischen den Räumen von meinem Laptop zu den Seifen hin und her gependelt :red3:
Sowas kommt bei mir schonmal vor, wenn ich aus den Nachtdiensten grade raus bin, aber eben noch im falschen Schlafrhythmus stecke :smilie_happy_011: Außerdem hält die Neugierde zusätzlich wach. War im Vorfeld eigentlich gar nicht geplant gewesen, aber als ich mich schon fragte bei was für Temperaturen man eigentlich 'am optimalste' Lauge und Fett zusammen gießt sind bei mir irgendwie die Pferde durch gegangen. :mrgreen:

Edit: @Ditte, Ja nicht? Ich hab sogar einen Raben in der Seife entdeckt *lach* Das mittlere Stück in der Mitte des Bildes. Kann man die Zukunft aus Seifen lesen anstatt aus dem Teesatz? :c041:
Benutzeravatar
Alesssa
 
Beiträge: 157
Registriert: 10.2016
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#5von Bigisue » 10. Jan 2017, 20:08

Schöne Seifen. Toller Bericht.
So ein Infrarotthermometer macht schon Spaß. Ich messe damit auch oft die Temperatur beim gelen aber nur so zum Spaß. Auf die Idee das aufzuzeichnen bin ich noch nicht gekommen.
Wer nix arbeitet macht auch keine Fehler
Bigisue
 
Beiträge: 469
Registriert: 08.2016
Wohnort: Franken
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#6von sidbabe » 10. Jan 2017, 20:12

danke für das Teilen deiner Erfahrung :hallo1: So ein Thermometer hat schon was :smilie_girl_022: :smilie_happy_076: !
Die Seifen sind superschön und gelungen und die Blumen sind ein echter Hingucker :girlherzblink: Sehe ich das richtig?
Die BlumenSeifen glänzen sogar :girlfernglas:
Grüßli
Tina


Putzen oder Sieden - das ist die hier die Frage.
aber wir alle kennen die Antwort^^


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
sidbabe
 
Beiträge: 1442
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#7von Alesssa » 10. Jan 2017, 20:15

Könntest du denn auch bestätigen, Bigisue, dass der Leim an Temperatur nach Stunden noch mal ordentlich zulegt? Ich werde die nächsten, wenn die Zeit da ist wohl ähnlich begleiten, einfach um zu sehen ob es ein Ausreißer war, oder dies beim Versiefungsprozess der CPs wohl 'Norm'

@Sidbabe: Ja, du siehst richtig, sie glänzen! Das hat mich ebenfalls ultra gefreut. Ich hoffe die Stücke halten den Glanz bei, da sie im allgemein an der Oberfläche noch leicht ölig waren, aber das wird während der Reife noch einziehen. Aber die Oberfläche der Blumen ist auch ultra glatt geworden. Ich hab Hoffnung :n065:
Zuletzt geändert von Alesssa am 10. Jan 2017, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Alesssa
 
Beiträge: 157
Registriert: 10.2016
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#8von Nailyn » 10. Jan 2017, 20:19

Ich find die Klasse! :smilie_girl_112:
Liebe Grüße von
Nailyn
Benutzeravatar
Nailyn
 
Beiträge: 74
Registriert: 06.2016
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#9von nauticMonster » 10. Jan 2017, 20:22

Wirklich wunderschön! Und natürliche Farben sind doch immer wieder für Überraschungen gut :-D
nauticMonster
 
Beiträge: 135
Registriert: 11.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Die irische Schattengans

Beitrag#10von Bigisue » 10. Jan 2017, 20:26

so lange wie du hab ich das noch nicht verfolgt. Eher mehr an Anfang so bis zur Gelphase. Dann wenn ich den Ofen ausgemacht habe wurde die Temperatur auch nicht mehr kontrolliert. Und wie gesagt nur so zum Spaß.
Wer nix arbeitet macht auch keine Fehler
Bigisue
 
Beiträge: 469
Registriert: 08.2016
Wohnort: Franken
Geschlecht: weiblich

Nächste

web tracker