Aktuelle Zeit: 16. Jan 2017, 13:48

Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Moderatoren: bemike, corinna, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 3
Zugriffe: 404

Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#1von Skyler » 3. Jul 2016, 16:23

Huhu ihr Lieben

Haarseifen sind eine weitere heimliche Leidenschaft von mir. Seit Beginn meiner Siedezeit vor einem Jahr tüftle ich an Haarseifen rum. Während diesen Monaten hat sich eine Grundrezeptur heraus kristallisiert, die bei mir wunderbar funktioniert.

Bild
(Variante mit pürierter Banane)

Hier die Grundrezeptur

Die Lauge besteht immer aus naturtrübem Bier (vorher unbedingt gründlich abkochen) und ich mache die Haarseife am liebesten im OHP Verfahren.

30% Rizinus (oder 20%)
20% Babassu (oder 30%)

Diese 50% sind immer fix dabei bei meinen Haarseifen. Mit den übrigen 50% variere ich gerne. Super bewährt hat sich:

20% unraffiniertes Avocadoöl
10% Weizenkeimöl
10% Hanföl
10% Lanolin

Hier darf auch gerne das Avocadoöl durch Distelöl (besonders gut bei feinem Haar) ersetzt werden. Oder ich variere bei den Ölen mit kleinem Anteil (z.B. Traubenkernöl). Der Ranzwert ist erhöht bei dieser Zusammensetzung, daher siede ich immer jeweils 6 Stück und bisher ist mir keine weg geranzt.

Ich liebe eine hohe Überfettung bei meinen Haarseifen (ca. 10-12%). Folgende Zusätze kommen nach der Verseifung in den Seifenleim (Menge für eine GFM von 500g):

- Überfettungsöl (in meinem Fall das Hanföl)
- 1 - 2 EL Rosskastanienpulver (ich schwöre auf diesen Zusatz!)
- 1 EL Seidenprotein
- wer mag 1-2 ganze Eier

Diese Zusätze kann man zum Beispiel in Mandelmilch anrühren und dazu geben. Mein Haar ist eher fein und von Natur aus leicht gewellt. Bei den Zusätzen variere ich von Zeit zu Zeit. Die Eier setze ich erst seit neustem ein. Es gibt viele weitere wundervolle Zusätze für Haarseifen (z.B. pürierte Banane). Mit dieser Rezeptur muss ich meine Haar nur noch alle 4 Tage waschen. Weder Haarfestiger noch sonst irgendwas ist nötig bei mir, die Haare fallen von alleine gut und haben viel Volumen.

Mein neustes Lieblingstool ist eine Himalaya Wildschweinborsten-Bürste:

Bild
(Variante mit Ei)

Eine teure Investition, die sich meiner Meinung nach aber sehr lohnt. Die Bürste hat die Fähigkeit, das Fett der Kopfhaut in die Längen der Haare zu verteilen, die Haare glänzen und sehen sehr gepflegt und gesund aus - die Kopfhaut wird damit angenehm massiert und fühlt sich sehr sauber an.

Die Seifen nach dieser Rezeptur sind wahrlich keine Schönheiten, aber hier zählt für mich nur der Inhalt und das dabei erzielte Resultat für die Haare.

Ich sage danke fürs durchhalten und freu mich über Eure Kommentare :smilie_happy_077:
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra
Hier gehts zu meinem Blog
Benutzeravatar
Skyler
 
Beiträge: 1708
Registriert: 06.2015
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#2von Lakmé » 3. Jul 2016, 16:46

Haarseifen stehen auch auf meinem Programm. Danke für die vielen Tipps!

Ich finde, Deine Seifen sehen sehr schön aus! Und die Präsentation auf dem ersten Bild ist ja toll! :smilie_girl_112:

Dumme Frage: Die Bürste verwendet man beim Haare-Waschen oder einfach so im täglichen Gebrauch? Und sehen die Haare dann nicht fettig aus? *grübel*
Liebe Grüße!

Katty



Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Lakmé
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.2016
Wohnort: Oberfranken
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#3von Petra15 » 3. Jul 2016, 16:58

An eine Haarseife habe ich mich bislang noch nicht getraut. Danke für deine tollen Tipps! :)
Das erste Foto ist ja ein echter Knaller! Die Seife sieht aus wie glühender Bernstein! :sabber_2:
Liebe Grüße
Petra
Petra15
 
Beiträge: 163
Registriert: 08.2015
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#4von Claudi » 3. Jul 2016, 17:18

Das Thema Haarseife treibt mich auch um, immer wenn ich denke jetzt steht mein Rezept, kommen neue Ideen dazu :smilie_girl_004:
Dein Rezept klingt toll .
Zur Zeit benutze ich eine Haarseife von Zimtkatze mit der ich ganz glücklich bin , aber Deine würde mich auch sehr reizen :sabber_2:
Toll das Du es mit so viel Details hier teilst :smilie_girl_022:


Ganz liebe Grüße von Claudi

Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Claudi
 
Beiträge: 700
Registriert: 09.2015
Wohnort: Im hohen Norden
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#5von sidbabe » 3. Jul 2016, 17:35

wow cool .... wie glühende Lava :cherrysmilies148: :cherrysmilies152: Wie toll du
Deine Seife in Szene setzt!!
Hach, ich möchte auch gerne so eine "tolle OHP Haarseife" sieden, aber ich muß jetzt erst noch alles aufbrauchen, das
ich bisher gesiedet habe (hab ich das jetzt wirklich gesagt :cherrysmilies145: :c041: ??)
Grüßli
Tina


Putzen oder Sieden - das ist die hier die Frage.
aber wir alle kennen die Antwort^^


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
sidbabe
 
Beiträge: 1365
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#6von Skyler » 3. Jul 2016, 17:43

Lakmé hat geschrieben:Haarseifen stehen auch auf meinem Programm. Danke für die vielen Tipps!

Ich finde, Deine Seifen sehen sehr schön aus! Und die Präsentation auf dem ersten Bild ist ja toll! :smilie_girl_112:

Dumme Frage: Die Bürste verwendet man beim Haare-Waschen oder einfach so im täglichen Gebrauch? Und sehen die Haare dann nicht fettig aus? *grübel*


Die Haarbürste ist für den täglichen Gebrauch. Die solltest du nicht im nassen Haar verwenden, da tut es ein grobzinkiger Kamm besser. Ich dachte auch, die Haare sehen damit fettig aus, aber nein, das ist nicht der Fall. Das Haar braucht das Fett von der Kopfhaut, dieses Fett schützt das Haar vor Spliss. Aber natürlich kannst Du dein Haar auch anders pflegen, aber so ist es halt natürlich.

Herzlichen Dank Euch fürs kommentieren und schön, wenn ich Euch ein bisschen anfixen kann :f010:
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra
Hier gehts zu meinem Blog
Benutzeravatar
Skyler
 
Beiträge: 1708
Registriert: 06.2015
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#7von Beerenstark » 3. Jul 2016, 18:27

Sehr schön deine Seifen. Und so schön präsentiert. Ich war grade auf deinem Block ...
alle deine Seifen sind wunderschön. :sabber_2:
Ich habe auch eine Borstenbürste. Superteil! Ich verwende sie auch wenn ich mir einen Zopf/Hochsteckfrisur mache. Damit kann man die Haare schön in Reih und Glied bringen und sie glängen toll. Weniger Haare lösen sich dann aus dem Zopf, dem Pusteblumeneffekt wird entgegengewirkt.
Schönen Tag noch
Marion
Beerenstarke Grüße
Marion
Benutzeravatar
Beerenstark
 
Beiträge: 214
Registriert: 03.2015
Wohnort: Hamm
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#8von Callina » 3. Jul 2016, 19:23

Tolle Seife! Für mich wird sie eher nicht geeignet sein, aber das macht ja nix :mrgreen:
Im Himalaya gibt es Wildschweine? Ist die Bürste eher weich oder hart? Wie benutzt du sie? In den nassen Haaren? In den trockenen? Bin neugierig!
Benutzeravatar
Callina
 
Beiträge: 3707
Registriert: 06.2015
Wohnort: Bayern / nahe Nürnberg
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#9von Skyler » 3. Jul 2016, 20:27

Beerenstark hat geschrieben:Sehr schön deine Seifen. Und so schön präsentiert. Ich war grade auf deinem Block ...
alle deine Seifen sind wunderschön. :sabber_2:
Ich habe auch eine Borstenbürste. Superteil! Ich verwende sie auch wenn ich mir einen Zopf/Hochsteckfrisur mache. Damit kann man die Haare schön in Reih und Glied bringen und sie glängen toll. Weniger Haare lösen sich dann aus dem Zopf, dem Pusteblumeneffekt wird entgegengewirkt.
Schönen Tag noch
Marion


Liebe Marion
Danke! Die Bürste glättet recht gut und ich finde auch, sie wirkt fliegenedn Haaren entgegen :smilie_happy_011: Sehr interessant auch deine Erfahrungen damit.

Callina hat geschrieben:Tolle Seife! Für mich wird sie eher nicht geeignet sein, aber das macht ja nix :mrgreen:
Im Himalaya gibt es Wildschweine? Ist die Bürste eher weich oder hart? Wie benutzt du sie? In den nassen Haaren? In den trockenen? Bin neugierig!


In nassem Haar nehme ich immer einen grobzinkigen Kamm. Ich verwende die Bürste nur auf trockenem Haar. Die Bürste ist eher hart, aber daran hab ich mich schnell gewöhnt und mag den Massageeffekt den es gibt.
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra
Hier gehts zu meinem Blog
Benutzeravatar
Skyler
 
Beiträge: 1708
Registriert: 06.2015
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Haarseifen (eine weitere heimliche Leidenschaft)

Beitrag#10von RichiLou » 3. Jul 2016, 20:35

Tolle Seifen die du da zauberst. Haarseifen stehen bei mir auch ganz weit oben auf der todo Liste. Bisher hab ich mich immer gedrückt. Danke für deine tollen Ideen und dass du die mit uns teilst.
RichiLou
 

Nächste

web tracker