Aktuelle Zeit: 18. Jan 2017, 00:27

Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Moderatoren: bemike, corinna, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 3
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 490

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#21von Brycha » 10. Jan 2017, 18:20

Nuri hat hier geschrieben, dass ihre Einölseife Pistazienkernöl farblich wie eine Olivenölseife sei. Also offenbar hell, aber nicht reinweiß.
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18223
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#22von Gishlaine » 10. Jan 2017, 19:00

Ich habe mit Pistzienkernöl garkeine Probleme. Leinöl hätte ich mich nie getraut. Das Leinöl welches ich vor vierzehn Tagen gekauft und auch gleich aufgemacht habe, steht im Kühlschrank und hat leider heute schon einen fischigen Stich.
Unverhofft kommt oft.
Gishlaine
 
Beiträge: 549
Registriert: 05.2015
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#23von rokoud » 10. Jan 2017, 19:11

Brycha hat geschrieben:Nuri hat hier geschrieben, dass ihre Einölseife Pistazienkernöl farblich wie eine Olivenölseife sei. Also offenbar hell, aber nicht reinweiß.

Danke - ich habe es nicht gefunden...
Liebe Grüße
Sonja :anmache2:
Benutzeravatar
rokoud
 
Beiträge: 23525
Registriert: 05.2012
Wohnort: Südhessen
Geschlecht: weiblich
.: Stempelqueen

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#24von sidbabe » 11. Jan 2017, 08:05

interressant ...... da ich mir das Pistazienöl vom Lidl auch geholt hab umsomehr :c015: Das mit dem Olivenöl/Kürbiskernöl
ist jetzt natürlich nicht so gelaufen wie geplant. Aber diese Karamellfarbe ist wirklich wirklich toll :coolgirl:!
Grüßli
Tina


Putzen oder Sieden - das ist die hier die Frage.
aber wir alle kennen die Antwort^^


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
sidbabe
 
Beiträge: 1372
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#25von KaLu » 11. Jan 2017, 10:22

Gishlaine hat geschrieben:Ich habe mit Pistzienkernöl garkeine Probleme. Leinöl hätte ich mich nie getraut. Das Leinöl welches ich vor vierzehn Tagen gekauft und auch gleich aufgemacht habe, steht im Kühlschrank und hat leider heute schon einen fischigen Stich.


Bevor ich dies gesiedet habe, musste ich zuerst einmal mein Leinöl probieren. Das stand nämlich schon ziemlich lange offen bei mir im Vorratsraum. Dort ist es dunkel und der Raum wird niemals richtig warm. Das MHD war auch schon abgelaufen. Aber mein Leinöl riecht gut und es schmeckt wie geschroteter Leinsamen - lecker also.

sidbabe hat geschrieben:Das mit dem Olivenöl/Kürbiskernöl ist jetzt natürlich nicht so gelaufen wie geplant. Aber diese Karamellfarbe ist wirklich wirklich toll.


Nein, ist es wirklich nicht. Aber wenn die nicht ranzt...wie heißt das doch so schön? Das Glück ist mit die Doofen und ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. :D
Die Farbe gefällt mir jedenfalls sehr gut. Und du hast recht...das sieht aus wie Karamell. :sabber_2:
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag.

Liebe Grüße von Karin
Benutzeravatar
KaLu
 
Beiträge: 1876
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#26von Schokolaaade » 11. Jan 2017, 13:51

Gishlaine hat geschrieben:Ich habe mit Pistzienkernöl garkeine Probleme. Leinöl hätte ich mich nie getraut. Das Leinöl welches ich vor vierzehn Tagen gekauft und auch gleich aufgemacht habe, steht im Kühlschrank und hat leider heute schon einen fischigen Stich.



Ich habe heute den Tipp bekommen Leinöl in kleinen Portionen einzufrieren, dann muss man nicht immer wieder Teile des Flascheninhalts wegwerfen, wenn es es (wie ich) nicht in Massen konsumiert.
Liebe Grüße von Schoki!


mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Schokolaaade
 
Beiträge: 2089
Registriert: 01.2015
Wohnort: München
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#27von KaLu » 11. Jan 2017, 14:27

Flockt das dann nicht aus, wenn es wieder auftaut?
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag.

Liebe Grüße von Karin
Benutzeravatar
KaLu
 
Beiträge: 1876
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#28von Schnackeline » 11. Jan 2017, 14:49

Wieso sollte es das tun? :smilie_denk_10:
Es grüsst: Bine
Rezept "Je länger je lieber" Anleitung zum Bilder hochladen

A keks a day keeps the stress away. :girlkuchendn3:
Benutzeravatar
Schnackeline
Moderator
 
Beiträge: 16778
Registriert: 02.2012
Wohnort: Im Norden ganz oben
Geschlecht: weiblich
.: OHP-Königin

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#29von KaLu » 11. Jan 2017, 14:59

Ich habe noch nie Öle eingefroren. Deshalb meine Frage.
Ein Tag ohne Handarbeit ist ein verlorener Tag.

Liebe Grüße von Karin
Benutzeravatar
KaLu
 
Beiträge: 1876
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Mein Test mit Lein- und Pistazienöl

Beitrag#30von Alesssa » 11. Jan 2017, 15:11

Hallo KaLu,
ich find deinen Test auch unglaublich spannend, selbst wenn es nur 5% der besagten Öle in den Seifen ist. Man kann sich ja wirklich langsam hoch tasten. Gerade bei 'nicht so gängigen' Ölen findet man ja wirklich schwer aussagekräftige Angaben zu Ranz... Ich les hier auf jedenfalls mit, was du so berichten kannst :D
Benutzeravatar
Alesssa
 
Beiträge: 138
Registriert: 10.2016
Wohnort: Essen
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker