Aktuelle Zeit: 27. Mär 2017, 22:31

Meine allererste Seife :)

Moderatoren: corinna, bemike, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 302

Meine allererste Seife :)

Beitrag#1von SoCoBo » 3. Feb 2017, 00:00

Hallöchen!
Als frischgebackener Seifentreff-Neuzugang will ich euch natürlich meine allererste Seife zeigen, die ich vor einigen Tagen gemacht habe:
Bild

Das "wirklich-ganz-genaue" Rezept weiß ich nichtmehr (ich hatte es irgendwo aus dem Internet), aber es ging ungefähr so:
- XX NaOH-Plätzchen in 90mL Wasser aufgelöst
- 240 mL Alnatura Bio-Olivenöl in nem Wasserbad erhitzt, ca 50°C (ich durfte nicht direkt einen Topf meiner Frau verwenden :dudu2: )
- Natronlauge langsam zugegeben, gerührt und das ganze noch für ne ganze Stunde im Wasserbad gelassen (dabei wurde das Wasserbad immer wärmer (bis zu 95°C), was ich erst später rausgefunden/gemerkt hab)
- Seife in Förmchen gelöffelt, kurz kalt werden lassen, dann habe ich die Seifenstücke in Küchentüchern ausgedrückt, weil die doch noch recht glitschig waren (beim ausdrücken kam ne braune flüssigkeit raus, ich nehm mal an, das ist das bei der Verseifung entstehende Glycerin + Nebenprodukte?)
- Die Ausgedrückte Seifenmasse hab ich in Karamikförmchen gedrückt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt

Außer dem Olivenöl und der Natronlauge hab ich nichts anderes für die Herstellung verwendet (also kein Parfüm, keine Farbe, Zusätze, etc.).
Die Seife ist jetzt schön hart, aber recht krümelig. Sie schäumt auch nicht wirklich (was mich nicht weiter stört), aber sie gibt eine schönes, sauberes Waschergebnis an den Händen.

Ich hab wahrscheinlich ziemlich viel falsch gemacht, aber ich bin trotzdem stolz wie Bolle, dass bei meinem ersten Versuch letztendlich tatsächlich was rauskam, mit dem man sich die Hände waschen kann :smilie_happy_011:

Bitte schreibt mir eure Meinung, Kritik, Verbesserungsvorschläge, etc.

LG Alex
Zuletzt geändert von mini69 am 3. Feb 2017, 01:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: NaOH-Angabe, gemäß der Regeln, entfernt.
SoCoBo
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2017
Wohnort: In der Nähe von Karlsruhe
Geschlecht: männlich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#2von Hausdrache » 3. Feb 2017, 00:13

Zuerst dachte ich noch die Oberfläche sieht interessant aus, ob das mit seifenflocken gemacht ist...dann las ich und das klingt ja sehr abenteuerlich. Was und ob du viel falsch gemacht hast kann ich gar nicht beurteilen

Für die nächste Seife setze dich mal mit den Anleitungen schritt für Schritt auseinander und vor allem beschäftige dich mal mit einem sogenannten seifenrechner...davon gibt es paar online zu finden und ist sicherer als “ungefähr 35gr in 90ml“ etc
Wirst sehen, bald wird dein neues hobby richtig tolle Ergebnisse bringen
learn to love your inner monster
Benutzeravatar
Hausdrache
 
Beiträge: 148
Registriert: 01.2017
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#3von Bärenfrau » 3. Feb 2017, 00:17

Du hast praktisch alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Bitte schau dir die Seite im Internet, wo du das her hast, nie wieder an.
Mach ausserdem mal einen "Küsschentest" bei deiner Seife, das heisst, geh mit der Zungenspitze kurz an die Seife und schau, ob es "brizzelt" (das ist so wie ein Batterietest mit der Zunge). Deine Seife ist nämlich unterfettet, du hast zu viel NaOH genommen. Wenn du ganz viel Glück hast, dann hast du das überzählige NaOH beim Ausdrücken rausgepresst, aber deine Seife wird trotzdem nicht sonderlich pflegend sein, weil sie nicht/kaum überfettet ist. Das ist auch der Grund, warum sie bröckelig ist.
Bitte schau dir unbedingt die Grundanleitungen hier im Forum an, vor allem DIESE
herzlichst
Bärenfrau


Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Bärenfrau
 
Beiträge: 4013
Registriert: 07.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#4von Herbstlaub » 3. Feb 2017, 00:25

Huhu, ich kann mich Bärenfrau leider nur anschließen.
Hab's gerade mal in den Naturseifenrechner gekloppt, selbst bei 0% LU hättest du leider immer noch viel zu viel NaOH. Darf ich fragen, von welcher Seite du das Rezept hattest?

Lies dich am besten ganz in Ruhe ein, dann wirst du ganz schnell ganz tolle Seife machen :)
Viele Grüße
Kyra


Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Herbstlaub
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.2016
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht: weiblich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#5von Bärenfrau » 3. Feb 2017, 00:44

Sorry, ich war grad ganz entsetzt über deine Beschreibung. Hier ein wenig genauer:
Bitte nie irgendwas in ml messen, sondern immer nur in Gramm.
Du hast bei deinem Rezept 240ml genommen, das sind an die 220g Olivenöl. Dafür hättest du je nach gewünschter Unterlaugung zwischen 27 und 28g NaOH gebraucht. Du hast aber 35g genommen, das ist viel zuviel. Dafür hast du sehr viel Flüssigkeit verwendet (ca. 40%)
Offenbar hast du versucht, eine Heissverseifung zu machen, ob absichtlich oder nicht.
Du hast allerdings das angewärmte Olivenöl und die nicht abgekühlte Lauge nur oberflächlich vermischt, wenn ich das richtig verstanden habe. Oder hast du einen Pürierstab verwendet? Dann hast du das Ganze bei zu geringer Temperatur erhitzt. Offenbar hat das Wasserbad erst zum Schluß die nötige Temperatur von 90 - 95° erreicht. Du hast sicher nicht überprüft, ob die Verseifung abgeschlossen ist, oder?
Dein Seifenleim war vermutlich nicht ausreichend homogenisiert, wenn braune Flüssigkeit ausgetreten ist. Das war pure Lauge. Warum die Flüssigkeit braun war, ist mir bei deinem Rezept allerdings ein Rätsel. Nein, das ist kein Glyzerin und Nebenprodukte gibt es hier auch keine.
Seifenleim in Förmchen löffeln wäre in Ordnung gewesen, kurz kalt werden lassen reicht nicht. Bei Heissverseifung solltest du einen oder zwei Tage warten, bis du die Seife wieder aus den Formen holst. Und nimm das nächste Mal flexible Formen, aus Keramik bringst du die Seife nur schwer wieder raus (das ging nur, weil deine Seife unterfettet und daher bröckelig ist).
Ich würde dir eher raten, diesen Versuch zu entsorgen. Du hast ohnehin nur ein kleine Menge gemacht. Daß du nächstes Mal für so kleine Mengen eine Feinwaage benutzen musst, weißt du?
herzlichst
Bärenfrau


Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Bärenfrau
 
Beiträge: 4013
Registriert: 07.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#6von mini69 » 3. Feb 2017, 01:38

Oje Alex,
erstmal hab ich die NaOH-Angabe entfernt, die ist in der Galerie nicht erlaubt.
Denn auch wenn wir immer wieder darauf hinweisen, dass man JEDES Rezept (egal woher, auch aus Büchern) selbst nachrechnen soll, sieht man an deinem Beispiel, dass immer wieder Siedeanfänger hergehen und Rezepte genauso übernehmen, wie sie geschrieben stehen und dann unbrauchbare Seife bekommen.
Tippfehler sind auch bei den Rezepten erfahrener Sieder nicht ausgeschlossen.

Ich bin grad am überlegen, ob dein Thread nicht bei den Problemen und Lösungen besser aufgehoben wäre, als hier in der Galerie. :smilie_denk_10:
Dort wäre auch die NaOH-Angabe erlaubt.

Aber im Grunde haben meine Vorschreiber eh schon geschrieben, was so falsch gelaufen ist.
Es tut mir echt leid, aber ich fürchte ich muss mich anschließen.

Sei nicht traurig, du hast ja zum Glück keine große Menge gemacht.
Auch ich würde dir raten, die Grundanleitung bei uns im Forum mal gut zu studieren.
Wenn du Fragen hast - nur raus damit, wir helfen sehr gerne und würden uns freuen, wenn deine nächste Seife ein voller Erfolg wird. :smilie_happy_076:
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 24125
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#7von SoCoBo » 3. Feb 2017, 08:11

Hallo an alle,

Wow, das ist ehrlich gesagt sehr entmutigend...
Ich hatte das Rezept von einer englischen DIY-Seite aus dem Internet. Ich wollte das ganze einfach als ersten Versuch machen, um die Materie kennenzulernen (wie sieht Seifenleim aus? hab ich die Gerätschaften? etc.). Es soll ja ein Erstlingswerk sein, nicht meine Abschlussprüfung zum Seifensieder :e020:

An solche Geschichten wie Pflegekraft, Überseifung, Feinwaage, Ölzusammenstellung, Temperaturkontrolle, Schaumigkeit und Aussehen hatte ich jetzt für den ALLERersten Versuch keine Gedanken verschwendet. Gleich ein perfektes verkaufsfähiges Produkt herzustellen wäre auch langweilig gewesen, weil man dann nicht aus seinen Fehlern lernt.

Bevor ich das nächste Mal eine Seife siede, werd ich mich genauer damit auseinandersetzen und dann mal das 25er-Rezept testen.

LG Alex
SoCoBo
 
Beiträge: 5
Registriert: 02.2017
Wohnort: In der Nähe von Karlsruhe
Geschlecht: männlich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#8von Doris » 3. Feb 2017, 08:51

SoCoBo hat geschrieben:Wow, das ist ehrlich gesagt sehr entmutigend...


Oh nein, bitte nicht. Du bist da wohl einfach auf der falschen Seite gelandet. Dafür hast du jetzt schon einige Erfahrungen gesammelt, wie es nicht funktioniert. Lies Dir doch wirklich mehrmals die Grundanleitung hier im Forum durch. Und leg dir vielleicht auch ein Buch zu, mein persönlicher Favorit ist "Feine Seife & Badeöle selbst gemacht" von Brigitte Bräutigam.

SoCoBo hat geschrieben:Bevor ich das nächste Mal eine Seife siede, werd ich mich genauer damit auseinandersetzen und dann mal das 25er-Rezept testen.

Ja mach das unbedingt. Das 25er-Rezept gibt eine wirklich schöne, gute Seife. Sie kann ganz schlicht gehalten und optisch total unperfekt sein - aber trotzdem eine gute Seife. Man kann da aber auch ganz wilde Gestaltungen für "ein perfektes verkaufsfähiges Produkt" machen, um deine Worte zu gebrauchen ;)
Es Grüessli
Doris

mein Wichtelsteckbrief
Doris
 
Beiträge: 220
Registriert: 06.2016
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#9von veronique » 3. Feb 2017, 09:09

Hallo Alex,

ja, lass Dich bloß nicht entmutigen :smilie_girl_103: !
Die Ladys haben ja schon alles geschrieben was zählt. Erste Siederregel ist wirklich immer selbst das gewünschte Rezept im Seifenrechner nachrechnen, egal wo du etwas liest. Selbst ist der Mann!
Es schwirrt so viel dummes Zeug im Netz herum (und auch in Büchern), das glaubt man gar nicht!

Ich hab damals mit :130: dieser Seite aus dem Netzt angefangen und würde sie heute immer noch für Anfänger empfehlen.
Auch eine reine Olivenölseife ist ,meiner Meinung, nach als Anfänger kein Problem, Du musst nur länger mit dem Pürierstab rühren, da bei Olivenöl die Verseifung zum " Kartoffelsuppen/Puddingstadium" etwas länger dauert als bei anderen Ölkombinationen.
Viel Spaß bei deiner nächsten Seife, wir freuen uns drauf!!
VG Anja
Being honest may not get you a lot of friends but it`ll always get you the right ones

John Lennon
Benutzeravatar
veronique
 
Beiträge: 546
Registriert: 12.2011
Wohnort: Nordpfalz
Geschlecht: weiblich

Re: Meine allererste Seife :)

Beitrag#10von Chrissiem » 3. Feb 2017, 09:14

Hallo SoCoBo,

verlier nicht den Mut!

Die Kommentare sind ja nicht gedacht als negative Reaktionen auf deine erste Seife, auf die du natürlich stolz bist, sondern als Sicherheits- und Gesundheitshinweise, denn man hantiert beim Seifesieden ja nun mal mit ätzender Lauge, und wenn du dir vor Augen führst, dass du dir mit wahrscheinlich ätzender Seife die Hände wäschst, dann kannst du dir unsere Besorgnis sicher vorstellen.

Mein Tipp ist auch das 25er Rezept genau nach Anleitung zu machen - und die ist wirklich gut geschrieben und einfach zu befolgen, mit einem schönen Ergebnis!

Also wie heißt es so schön, "gleich wieder in den Sattel steigen" und "frisch ran ans Werk"! :smilie_girl_112:
Liebe Grüße,

Christina
Benutzeravatar
Chrissiem
 
Beiträge: 413
Registriert: 09.2016
Wohnort: Minden
Geschlecht: weiblich

Nächste