Aktuelle Zeit: 17. Jan 2017, 15:59

Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Moderatoren: bemike, corinna, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 214

Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#1von Elfe » 13. Jul 2016, 16:59

Hallo, Ihr Lieben, einige habe ich noch, bevor ich auf dem Laufenden bin und die Seifen (hoffentlich) zeitnah einstellen kann.
Naja, ganz so lange sind diese Beiden auch wieder nicht her.

Bei der Ersten wollte ich Schichten probieren. Mit dem Guardian II plus Zucker und Seide.
Lauge und Fette wurden in die entsprechenden Teile geteilt und nacheinander einzeln zusammengekippt. Und als hätte ich es geahnt: Ich hab die Lauge nicht „rechnerisch“ geteilt, sondern nach dem Zusammenrühren gewogen. Und daraus ergibt sich gleich mal eine Frage an die Spezialisten: Kann beim Anrühren der Lauge soviel Flüssigkeik verdunsten, das die Differenz zwischen berechnetem Laugengewicht (gesättigte Sole, Zucker, ZS und NaOH) und gewogener Lauge volle 12g beträgt, 319g zu 307g?
Ansonsten hat alles gut geklappt. Nur die Farbdosierung kann weiter runter. Aber laut Teststückchen blutet sie nicht aus.
Duft: Nofretete, Farben: WEP Delphinum, WEP Lavender, WEP Fuchsia, in echt sind die Farben etwas dunkler.

Gyulene, gesiedet 19.06.2016

Bild

Bei der Folgenden war eine saubere Ader geplant. Hat nicht geklappt, aber im Nachhinein finde ich die zarten „Ausläufer“ doch ganz nett, sie lockern die gerade Linie etwas auf.
Als Rezept hab ich das Guardian original von Dandelion genommen, plus UM Bonny Buttercup Sparkle für den unteren Teil, Perlmuttpulver von Vita von Waldehoe für den oberen Teil. Für die Ader hatte ich etwas Moonkissed Nights in etwas Öl gerührt, die Schicht lag dann auf der unteren und beim Einfüllen der oberen stiegen dann halt die „Ausläufer“ mit hoch. Sollte ich das Mica besser ohne Öl draufstreuen?
Und mein derzeitiges Lieblings- Lucious.

Hilawea vom 24.06.2016

Bild
Viel Spaß beim anschauen, bis zum nächsten Mal
Liebe Grüße aus Elbflorenz, Elke
Benutzeravatar
Elfe
 
Beiträge: 65
Registriert: 12.2014
Wohnort: Elbflorenz
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#2von yogablümchen » 13. Jul 2016, 18:37

Wunderschön diese Schichten. Ich bewundere so akkurat ausgeführte Seifen. Bei mir ist es meistens etwas freihandstyliger............gibt's so ein Wort überhaupt?
Liebe Grüße vom yogablümchen :connie_5:
http://yogabluemchens.blogspot.com
Flott Matfett Verseifungstabelle
Benutzeravatar
yogablümchen
 
Beiträge: 4454
Registriert: 12.2011
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich
.: Schleimweltmeister 2012

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#3von fermeli » 13. Jul 2016, 18:56

Ich habe schon deine anderen 12 Teile bewundert....einfach toll
Liebe Grüße fermeli
fermeli
 
Beiträge: 42
Registriert: 03.2016
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#4von Jetti » 13. Jul 2016, 20:55

Super!!! Die zweite finde ich total klasse. Zu deiner Frage: Welche Temperatur hatte das Wasser, wie schnell ist die Lauge abgekühlt, was für ein Gefäß hast du benutzt ( kleine oder große Oberfläche). 12 g verdunstet Wasser halte ich nicht für unwahrscheinlich.
Liebe Grüße
Jette
Benutzeravatar
Jetti
 
Beiträge: 152
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#5von himmelblau » 13. Jul 2016, 20:59

Zwei richtig schicke Seifen sind das wieder mal!!! :sabber_2:
Liebe
h i m m e l b l a u e
Grüße
Astrid :girlie-hello:

Behandle einen Stein wie eine Pflanze, eine Pflanze, wie ein Tier, ein Tier, wie einen Menschen.
Indianisches Sprichwort
Himmelblaue Seifenträume

Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
himmelblau
 
Beiträge: 6323
Registriert: 05.2013
Wohnort: Frankfurt (Oder)
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#6von Elfe » 13. Jul 2016, 21:25

@ Jetti: Du hast recht, man sollte erst mal selber richtig nachdenken: Ich habe mal mit der Feinwaage 12g Wasser abgemessen: Ist ja wirklich nicht viel. Wegen Seide nur kaltes Leitungswasser, die Lauge wird beim Rühren ja fast 100 Grad heiß, ganz normaler 500ml-Kunststoff-Meßbecher. Da geht schon was raus. Irgendwie muss ich aber sowas im Hinterstübchen geahnt haben, sonst wäre ich wohl nicht auf die Idee gekommen, das Gemisch vor dem Aufteilen abzuwiegen. War also instinktiv richtig.

Ja, und ich freu mich, wenn Euch die Seifen gefallen.
Liebe Grüße aus Elbflorenz, Elke
Benutzeravatar
Elfe
 
Beiträge: 65
Registriert: 12.2014
Wohnort: Elbflorenz
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#7von ditte » 13. Jul 2016, 22:08

Wow :g040: aber so was von akkurat und die Farben gefallen
mir auch richtig gut! :k015:
Liebe Grüße Ditte

Die besten und schönsten Dinge auf dieser Welt kann man weder sehen noch berühren, sondern nur im Herzen spüren.

Dittes Titel Salzseifen-Experiment Meine Haarseife Tut Silikonstrukturmatte u.m.
Benutzeravatar
ditte
 
Beiträge: 7259
Registriert: 11.2012
Wohnort: Osnabrück
Geschlecht: weiblich
.: PÖ-Panscherin

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#8von Lakmé » 13. Jul 2016, 22:27

Klasse sind die wieder geworden! So genau und akkurat... toll!
Liebe Grüße!

Katty



Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Lakmé
 
Beiträge: 1667
Registriert: 06.2016
Wohnort: Oberfranken
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#9von savona » 14. Jul 2016, 06:26

Wunderschön!
Zum Glück hat es die schwarzen Schlieren gegeben, die machen sie erst richtig interessant!
Lieber Gruss,
savona
Benutzeravatar
savona
 
Beiträge: 3699
Registriert: 09.2014
Wohnort: Liechtenstein
Geschlecht: weiblich

Re: Seifen aus Elbflorenz, Teil 13

Beitrag#10von Laugena » 14. Jul 2016, 12:08

Toll, sehr schöne Seifen hast du gemacht. Besonders die zweite ist traumhaft. Mit Ausläufern, unbedingt!!
Benutzeravatar
Laugena
 
Beiträge: 1293
Registriert: 11.2013
Wohnort: Leipzig
Geschlecht: weiblich

Nächste

web tracker