Aktuelle Zeit: 29. Mär 2017, 09:15

Winter-Salbei....

Moderatoren: corinna, bemike, mini69, lacky

AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 1
Zugriffe: 590

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#11von StoneFlower » 9. Jan 2017, 19:35

sidbabe hat geschrieben:oh toll WinterSalbeiSeife :girlherzblink: :2_girlie2_1:, sie sieht toll aus, so wie eine Naturseife eben ausschauen
soll! Danke fürs Zeigen und für den Tip im Winter Salbei zu verarbeiten :augenzucken:
Kommt auf meine TodooListe :drehstuhl:

Ich arbeite ja in einem pharmazeutischen Betrieb und habe mit der Herstellung wässriger Pflanzenauszüge für Arzneimittel zu tun. Es hat sich nun (vor etlichen Jahren schon) gezeigt, dass Salbei im Sommer verarbeitet nix wird.....vermutlich wegen dem zu hohen Anteil ätherischer Öle um diese Jahreszeit.

Es kommt eben drauf an wie Du es verarbeitest und in dem Zusammenhang zu welchem Zweck. Wenn Du vor allem an einem Auszug in Öl oder Alkohol interessiert bist und somit Dein Augenmerk auf den ätherischen Ölen liegt, dann ist es wohl besser den Salbei im Sommer kurz vor der Blüte zu verarbeiten, weil dann der ÄÖ-Gehalt am höchsten ist.
Bei einem wässrigen Auszug (s.o.) sieht das schon anders aus.

Rosa Mariechen hat geschrieben:Könnte ich auch den Salbei im Öl pürieren und dann bis zur Verwendung einfrieren? Ich stelle mir den Salbeiduft im Bad ganz toll vor.


Ich denke, das ginge schon, hab ich bei meiner Salbei-Sole vom September auch gemacht, allerdings nur kurz, weil ich nicht gleich zur Verarbeitung kam und frische Kräuter/Pflanzen in Öl püriert nun nicht lange halten....wegen dem Wasser in der Pflanze. Ich weiß allerdings nicht in wie weit der Duft unter einer längeren Lagerung in der Gefriere leidet.
....und ob dann der Duft wirklich das ganze Bad erfüllt..... :smilie_denk_10:
Liebe Grüße, StoneFlower


Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
StoneFlower
 
Beiträge: 1727
Registriert: 01.2016
Wohnort: ...im dem Ländle der Drei Kaiserberge...
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#12von Hautsache Seife » 9. Jan 2017, 20:08

Oh sind die Schafe süß. Danke für den Wintersalbeitipp . Tolle Seifen!
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
Schaumige Grüße
Benutzeravatar
Hautsache Seife
 
Beiträge: 104
Registriert: 01.2017
Wohnort: Baden- Württemberg
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#13von Rosa Mariechen » 9. Jan 2017, 20:22

Danke für Deine Antwort. :smilie_girl_112: Ich dachte auch nur an kurzes Einfrieren. :dudu2: Ich hab nicht so oft Zeit und dann muss ich nicht genau dann sieden, wenn er gerade durchgezogen ist. Aber erstmal muss ich mich umhören.
LG, Rosa Mariechen
Benutzeravatar
Rosa Mariechen
 
Beiträge: 124
Registriert: 12.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#14von StoneFlower » 9. Jan 2017, 20:28

Danke für Eure lieben Kommentare :f010:
Liebe Grüße, StoneFlower


Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
StoneFlower
 
Beiträge: 1727
Registriert: 01.2016
Wohnort: ...im dem Ländle der Drei Kaiserberge...
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#15von Skyler » 9. Jan 2017, 20:37

Sehen super aus - die Farbe gefällt mir sehr und die Pickelchen waschen sich weg :mrgreen:
Liebe Grüsse aus der Schweiz Sandra
Hier gehts zu meinem Blog
/ Mein Wichtelsteckbrief KLICK
Benutzeravatar
Skyler
 
Beiträge: 2215
Registriert: 06.2015
Wohnort: Schweiz
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#16von LauraP » 9. Jan 2017, 22:46

Tolle Kräuterseife!
Benutzeravatar
LauraP
 
Beiträge: 262
Registriert: 04.2014
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#17von sidbabe » 10. Jan 2017, 08:34

StoneFlower hat geschrieben:
sidbabe hat geschrieben:Ich arbeite ja in einem pharmazeutischen Betrieb und habe mit der Herstellung wässriger Pflanzenauszüge für Arzneimittel zu tun. Es hat sich nun (vor etlichen Jahren schon) gezeigt, dass Salbei im Sommer verarbeitet nix wird.....vermutlich wegen dem zu hohen Anteil ätherischer Öle um diese Jahreszeit.

Es kommt eben drauf an wie Du es verarbeitest und in dem Zusammenhang zu welchem Zweck. Wenn Du vor allem an einem Auszug in Öl oder Alkohol interessiert bist und somit Dein Augenmerk auf den ätherischen Ölen liegt, dann ist es wohl besser den Salbei im Sommer kurz vor der Blüte zu verarbeiten, weil dann der ÄÖ-Gehalt am höchsten ist.
Bei einem wässrigen Auszug (s.o.) sieht das schon anders aus.

danke für dein ausführliche Erklärung @StoneFlower :f010: ! Das Thema finde ich ja sowas von interrressant :smilie_frech_053: Wieviel Salbei hast
du ungefähr für den wässrigen Auszug verwendet? Und - deine "WinterSalbei" ist eine CP oder?
Grüßli
Tina


Putzen oder Sieden - das ist die hier die Frage.
aber wir alle kennen die Antwort^^


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
sidbabe
 
Beiträge: 1983
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#18von Gretel » 10. Jan 2017, 10:32

StoneFlower, das ist ja alles zu spannend! Also pharmazeutisch wirksame Bestandteile finden sich auch im Winter in den Blättern? Ist da auch irgendwas bei, was für die Haut gut ist?

Ich mach Salbeiteeeiswürfel zum Lutschen bei Halsschmerzen. Aber als ich Weihnachten diese wenig duftenden Blätter vom Strauch pflückte, hatte ich so meine Bedenken, ob da noch irgendwas drin ist was wirkt. Ich hätte beim nächsten Bedarf getrocknete Blätter gekauft. Das laß ich dann mal bleiben.

Gruß Gretel
Gretel
 
Beiträge: 1592
Registriert: 05.2015
Wohnort: bei Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#19von StoneFlower » 10. Jan 2017, 20:30

sidbabe hat geschrieben:
StoneFlower hat geschrieben:Ich arbeite ja in einem pharmazeutischen Betrieb und habe mit der Herstellung wässriger Pflanzenauszüge für Arzneimittel zu tun. Es hat sich nun (vor etlichen Jahren schon) gezeigt, dass Salbei im Sommer verarbeitet nix wird.....vermutlich wegen dem zu hohen Anteil ätherischer Öle um diese Jahreszeit.

Es kommt eben drauf an wie Du es verarbeitest und in dem Zusammenhang zu welchem Zweck. Wenn Du vor allem an einem Auszug in Öl oder Alkohol interessiert bist und somit Dein Augenmerk auf den ätherischen Ölen liegt, dann ist es wohl besser den Salbei im Sommer kurz vor der Blüte zu verarbeiten, weil dann der ÄÖ-Gehalt am höchsten ist.
Bei einem wässrigen Auszug (s.o.) sieht das schon anders aus.



danke für dein ausführliche Erklärung @StoneFlower :f010: ! Das Thema finde ich ja sowas von interrressant :smilie_frech_053: Wieviel Salbei hast
du ungefähr für den wässrigen Auszug verwendet? Und - deine "WinterSalbei" ist eine CP oder?


Also bei mir auf Arbeit, in der Wirkstoffherstellung, (Klick) wird Salbei nach HAB Vs 33d und unter Einhaltung eines rhytmischen Verfahrens hergestellt. Wassermenge weiß ich nicht auswendig....und einfach nur Salbei mit Wasser mischen und dann sich selbst überlassen wird nicht sehr erfolgsversprechend sein.....

Ja mein Winter-Salbei ist ne CP....ist ja mit gesättigter Sole hergestellt und das geht ja eigentlich als OHP (irgendwer hier hat es doch wohl schon vollbracht) nicht....


Gretel hat geschrieben:StoneFlower, das ist ja alles zu spannend! Also pharmazeutisch wirksame Bestandteile finden sich auch im Winter in den Blättern?


Ja sicher... in leicht potenzierter Form (D2) wandert die wässrige Urtinktur aus den Salbeiblättern in ein Präparat, was im Winter groß angesagt ist, weil es bei Kehlkopf- und Luftröhrenentzündung, sowie bei Reizhusten (zusammen mit anderen Wirkstoffen) hilfreich ist... :mrgreen: .....also gut für die Schleimhaut in gewissen Bereichen.... :mrgreen:

Allerdings ist es kein Dermatikum, also eine Pflanze die groß heilende Wirkung auf die äußere Hauthülle hat. Das ÄÖ wirkt aber gegen zu starkes Schwitzen und da gibt es bei der Kosmetik unserer Firma auch ein Badeöl mit Salbei....
Liebe Grüße, StoneFlower


Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
StoneFlower
 
Beiträge: 1727
Registriert: 01.2016
Wohnort: ...im dem Ländle der Drei Kaiserberge...
Geschlecht: weiblich

Re: Winter-Salbei....

Beitrag#20von sidbabe » 12. Jan 2017, 08:43

StoneFlower hat geschrieben:
sidbabe hat geschrieben:

danke für dein ausführliche Erklärung @StoneFlower :f010: ! Das Thema finde ich ja sowas von interrressant :smilie_frech_053: Wieviel Salbei hast
du ungefähr für den wässrigen Auszug verwendet? Und - deine "WinterSalbei" ist eine CP oder?


Also bei mir auf Arbeit, in der Wirkstoffherstellung, (Klick) wird Salbei nach HAB Vs 33d und unter Einhaltung eines rhytmischen Verfahrens hergestellt. Wassermenge weiß ich nicht auswendig....und einfach nur Salbei mit Wasser mischen und dann sich selbst überlassen wird nicht sehr erfolgsversprechend sein.....



ich habe verstanden, daß du die Lauge mit Salbei als Sole angesetzt hast :smilie_denk_10: , weil du geschrieben hast:
"Also Hüttelputz hier kommt nun eine Salbei-Sole mit 1,5 Tagen Ziehzeit...."
Grüßli
Tina


Putzen oder Sieden - das ist die hier die Frage.
aber wir alle kennen die Antwort^^


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
sidbabe
 
Beiträge: 1983
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste