Aktuelle Zeit: 17. Jan 2017, 03:41

Destille: Leonardo oder Alquitara?

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 6
Zugriffe: 11814

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#141von katsandra754 » 1. Jul 2016, 13:31

Da kommt ja auch kein halber Liter raus, nur ein paar tröpfchen.
Hab gelesen bei 150 ml Bier oder Wein bekommst du 2cl (und das dauert ziemlich lange also für mehr als just for fun sowieso ungeeignet)


Ist aber auch nicht so wichtig, gekauft hab ich sie wegen der ÄÖ..........Pustekuchen.
Also nur Hydrolate. Und ich hab einen echt üppig blühenden Rosenstrauch (aus nem 5cm langen Stiel selbst gezogen) und finde es so schade dass ich die nicht auch benutzen kann
katsandra754
 
Beiträge: 199
Registriert: 07.2015
Wohnort: In der Nähe von TRIER
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#142von katzenmutter » 2. Jul 2016, 08:05

Doch benutzen schon, es wird hier nur über die Wirksamkeit OHNE Duft nachgedacht (wenn ich das richtig verstanden habe).
Also da wäre ich persönlich neugierig genug, das einfach zu probieren. Du hast die Rose, Du hast die Destille - da kann doch ein Versuch und persönlicher Test nur der kleine nächste Schritt sein.......oder?
Tiere sind in ihrer Zuneigung und Liebe zuverlässiger als Menschen (Zitat Opa Katzenmutter)
Benutzeravatar
katzenmutter
 
Beiträge: 4032
Registriert: 02.2014
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#143von Bärenfrau » 2. Jul 2016, 10:48

Sandra, elfenblume und aconita haben recht, lass die Finger vom Schnapsbrennen, wenn du dich nicht auskennst. Es geht gar nicht um legal oder nicht legal. Beim Destillieren von Alkohol entstehen nicht nur Ethanol, sondern auch niedere Alkohole wie Methanol, die sehr schädlich sind (blind zu werden ist noch die harmloseste Folge des Genusses). Nur ein fachkundiger Brenner weiß, welcher Teil des Destillats genießbar ist.
herzlichst
Bärenfrau


Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Bärenfrau
 
Beiträge: 3711
Registriert: 07.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#144von Jolly » 2. Jul 2016, 11:48

katzenmutter hat geschrieben:Doch benutzen schon, es wird hier nur über die Wirksamkeit OHNE Duft nachgedacht (wenn ich das richtig verstanden habe).


Genau, mich würd das interessieren. Aber du hast eh Recht, Probieren geht über Studieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Jolly
 
Beiträge: 1996
Registriert: 06.2013
Wohnort: Nähe Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#145von katsandra754 » 2. Jul 2016, 23:39

Methanol hat einen niedrigeren Siedepunkt. Der verdunstet zuerst und unter 70 Grad.
Ethanol erst bei 78 Grad. Hab mich da schon genau informiert aber das ist auch gar nicht so wichtig, ich trinke sowieso so gut wie keinen Alkohol.

Also ich glaube ich muß dann mal morgen noch ein paar Röschen pflücken gehen.
Ansonsten wollte ich als nächstes Rosmarin und Pfefferminze machen............
katsandra754
 
Beiträge: 199
Registriert: 07.2015
Wohnort: In der Nähe von TRIER
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#146von Zichorie » 3. Jul 2016, 12:36

Jolly hat geschrieben:Gibt es einen Zusammenhang zwischen Duft und Inhaltsstoffen?

Na klar :). Duft = ÄÖ und das ist doch ein ganz wichtiger Bestandteil des Hydrolats (wenn auch nicht der einzige wirksame)...
"Wenn der Weg das Ziel ist, ist dann das Ziel weg?" (Ravioli)

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Zichorie
 
Beiträge: 295
Registriert: 11.2015
Wohnort: Nähe Bodensee
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#147von Jolly » 3. Jul 2016, 14:27

Ja, ätherisches Öl wird wohl nicht anfallen, aber Hydrolate beinhalten noch andere Stoffe, wie du auch schreibst. Aber möglicherweise sind die nicht duftenden Rosen so überzüchtete Sorten, dass sie kaum noch über die positiv beschriebenen Inhaltsstoffe verfügen.
Benutzeravatar
Jolly
 
Beiträge: 1996
Registriert: 06.2013
Wohnort: Nähe Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#148von Kräuterhex’ » 24. Okt 2016, 21:57

Soo... wenn ich die Punkte zusammen fasse, die eine ideale Distille haben sollte:
  • Ein möglichst großes Fassungsvermögen (allerdings je nach Land aufpassen und ggf. melden)
  • möglichst schmale, hohe Kolonne
  • einfach zu reinigen (alles so gerade wie möglich, ohne unnötigen Ecken, ja keine Kühlspirale...)
  • sinnvolles Kühlsystem (idealerweise Liebig-Kühlsystem)
  • aus Kupfer, wegen der besseren Haltbarkeit der Hydrolate

Da scheint mir die neue (?) Alquitara (oder Alquitara plus) doch das Ideal, oder?
Kräuterhex’
 
Beiträge: 11
Registriert: 10.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#149von katzenmutter » 25. Okt 2016, 18:26

Auch wenn ich mich damit wiederhole:
Die Destillen finde ich wunder-wunderschön und hätt´ sie gerne zum anschauen und :smilie_girl_004: angeben :smilie_girl_004:
Arbeiten tu ich aber soooo gerne mit meinem Selbstbau aus einem geschenkten Druckkochtopf mit LiebigKühler aus Kupfer. Klappt ohne Vorbereitungen, leicht zu reinigen, es passt viel rein, ich mag den wirklich richtig gerne!
Tiere sind in ihrer Zuneigung und Liebe zuverlässiger als Menschen (Zitat Opa Katzenmutter)
Benutzeravatar
katzenmutter
 
Beiträge: 4032
Registriert: 02.2014
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#150von Margit » 6. Jan 2017, 19:15

Kräuterhex’ hat geschrieben:Soo... wenn ich die Punkte zusammen fasse, die eine ideale Distille haben sollte:
  • Ein möglichst großes Fassungsvermögen (allerdings je nach Land aufpassen und ggf. melden)
  • möglichst schmale, hohe Kolonne
  • einfach zu reinigen (alles so gerade wie möglich, ohne unnötigen Ecken, ja keine Kühlspirale...)
  • sinnvolles Kühlsystem (idealerweise Liebig-Kühlsystem)
  • aus Kupfer, wegen der besseren Haltbarkeit der Hydrolate

Da scheint mir die neue (?) Alquitara (oder Alquitara plus) doch das Ideal, oder?



Ich hab mir die neue hohe gerade angesehen- was ich mich frage: wie ist das mit der Standhaftigkeit?
Margit
 
Beiträge: 46
Registriert: 06.2016
Wohnort: Österreich/Almenland
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker