Aktuelle Zeit: 23. Jan 2017, 03:32

Destille: Leonardo oder Alquitara?

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 6
Zugriffe: 11846

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#31von savonette » 9. Apr 2013, 21:29

Liebe Miahaela,

danke für den Tipp. Könnte man das nicht auch bei der Alquitara machen, einfach mit dem Gartenschlauch nachfüllen?
Liebe Grüße,
Savonette
Benutzeravatar
savonette
 
Beiträge: 779
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien und NÖ
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#32von Michaela » 9. Apr 2013, 21:32

:hallo1: Savonette,

warum denn nicht? Der Versuch ist es wert. Für das Ablassen habe ich ein eigenes Plastikrohr mit dem ich das heiße Wasser in den Garten leite. Mann wird im Laufe seines Destillen-Lebens recht erfinderisch!!!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#33von elfenblume » 19. Apr 2013, 15:47

Hallo Ihr lieben, was haltet Ihr von der hier, oder ist das einfach zu klein, wo muß ich eine Destille anmelden beim Finanzamt für Privat?
Grüßle Eure Elfenblume
Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
elfenblume
 
Beiträge: 929
Registriert: 01.2013
Wohnort: in Hessen
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#34von Michaela » 19. Apr 2013, 16:28

:hallo1: Elfenblume,

ich kann Dir nur mit den Verhältnissen in Österreich weiterhelfen. Für Deutschland frag bitte einfach beim Finanzamt an, wie die Rechtslage ist.

Eine Destille mit einem halbem Liter Kesselinhalt wäre in Österreich nicht meldepflichtig. Bitte bedenke, daß Du mit so einer Mini-Destille nicht viel Hydrolat erzeugen kannst und äth. Öl wahrscheinlich gar keines. Als Alternative kannst Du eine Mokkamaschine nehmen, da hat die Wasserkammer bei großen Mokkamaschinen etwa ein viertel Liter. Das ist ein Küchengerät und absolut frei!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#35von elfenblume » 19. Apr 2013, 17:35

In Deutschland sind 0,5l frei.
Grüßle Eure Elfenblume
Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
elfenblume
 
Beiträge: 929
Registriert: 01.2013
Wohnort: in Hessen
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#36von Michaela » 19. Apr 2013, 18:18

:hallo1: Elfenblume,

das ist gut zu wissen! Nur ist ein halber Liter Kesselinhalt nicht viel, da ist in einem Wasserkocher mehr drinnen.

Mann muß immer daran denken, daß die Bestimmungen für Destillen fürs Schnapsbrennen geschaffen wurden und nicht für Hydrolate. Wir laufen nur nebenbei mit, weil wir halt das selbe Werkzeug nutzen wie die Schnapsbrenner.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#37von Aconita » 19. Apr 2013, 19:48

elfenblume hat geschrieben:Hallo Ihr lieben, was haltet Ihr von der hier, oder ist das einfach zu klein, wo muß ich eine Destille anmelden beim Finanzamt für Privat?
Im Gegensatz zu den anderen Destillen, wo das Destilliergut vom Kesselvorlumen abgeht, ist das hier nicht der Fall. Du kannst also einen halben Liter Wasser einfüllen und mehrere Siebe mit Kräutern einsetzen. 2 sind ja dabei. Ich denke zur Not und mit Hilfe einer weiteren Person, könnte man den Destillationsvorgang kurzzeitig unterbrechen und Wasser nachgießen.

Was mich etwas stört ist der runde Boden. Wie wird diese Destille erhitzt? Da muss man bestimmt extra was zukaufen?
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 26200
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#38von elfenblume » 22. Apr 2013, 12:28

Die wird mit Brennpaste erhitzt,da weiß ich eben nicht ob das heiß genug wird,obwohl für Fondue reicht es ja auch. Ich habe ein Iduktionsherd und daher sowieso ein Problem mit Kupferdestillen. Mit Wassernachgiessen könnte es ja auch lange genug dampfen damit die Öle austreten können.

Mit der Espressokann habe ich es schon mal probier, das geht zu schnell da belibt nicht wirklich was hängen.
Grüßle Eure Elfenblume
Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
elfenblume
 
Beiträge: 929
Registriert: 01.2013
Wohnort: in Hessen
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#39von Michaela » 22. Apr 2013, 13:13

:hallo1: Elfenblume,

ich habe für meine Destille eine eigene Elektroplatte. Eine Destille mit Brennpaste zu betreiben ist für mich eher ein nettes Experiment, als größere Hydrolaterzeugung und äth. Öl kommt auch bei größeren Destillen immer recht wenig. Ich schaffe im Jahr etwa ein Gramm Rosenöl, bei über zehn Litern Rosenwasser!

Heiß wird es sicherlich, aber ob es auch effizient ist, fragt sich. Gibt es denn kein Fachgeschäft in Deiner Nähe? Die können Dich optimal beraten und Du kannst Dir die Destillen auch ansehen.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destille: Leonardo oder Alquitara?

Beitrag#40von elfenblume » 22. Apr 2013, 13:21

Deutschland läßt grüßen ich habe gerade mit dem Zollamt gesprochen ,es ist Definitif nur 0,5 l erlaubt alles andere ist eine echte Prozedur und nicht mal klar ob man die erlaubt bekommt, wenn man nicht zu einer bestimmten Berufsgruppe, wie Apothker, Heilpraktiker, Ärzte etc gehört. Größere Destillen dürfen auch in Deutschland nicht verkauft werden :th1:

das ist doch mal wieder zum Mäusemelken.........
Ich rufe jetzt mal den Hersteller an was die zu Ihrer Destille so sagen.
Grüßle Eure Elfenblume
Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
elfenblume
 
Beiträge: 929
Registriert: 01.2013
Wohnort: in Hessen
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker