Aktuelle Zeit: 19. Jan 2017, 09:49

Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 3
Zugriffe: 12488

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#171von Michaela » 23. Jun 2014, 19:34

Dori hat geschrieben:Bäähhh :girlies_0268: Also das ist ja wirklich grauslich, schmeckt irgendwie nach Seifenwasser.


Könnte man ja auch für die Lauge nehmen, wenn es schon nach Seife schmeckt?! :smilie_be_039:
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#172von Dori » 24. Jun 2014, 06:53

Michaela hat geschrieben:
Dori hat geschrieben:Bäähhh :girlies_0268: Also das ist ja wirklich grauslich, schmeckt irgendwie nach Seifenwasser.


Könnte man ja auch für die Lauge nehmen, wenn es schon nach Seife schmeckt?! :smilie_be_039:


Das ginge bestimmt!
Ich hab das Kokoswasser in die Destille gegeben und mit Wasser aufgefüllt.
Beim Destillieren hat es dann wunderbar geduftet.
Liebe Grüße aus dem Wald4tel!


Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Dori
 
Beiträge: 2823
Registriert: 04.2013
Wohnort: Waldviertel/Österreich
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#173von Susanne1960 » 27. Okt 2014, 18:35

Also ich bekomme ja meine Destillate immer von der Susi, die haat mich da auch auf den Geschmack gebracht. Da ich aber sehr großzügig von Susi eingedeckt wurde, sehr sparsam damit bin, reicht mir das immer ganz gut-----bis ich Susi als wieder sehe und mich über Ihre Großzügigkeit freuen kann.

Nun hatte ich am letzten Wochenende ein Seifenseminar und da war auch ein Mann mit dabei der Hydrolate mit der silbernen 0815 Espressomaschine herstellt. Unten die Lavendelblüten rein stopfen, Wasser rein, durchdampfen lassen. Das Ganze macht er je nachdem wie stark er das destiallat will bis zu 3 mal.
Mir als bescheidenes Frauchen, Hydrolate sind kostbar und ich spare immer dran, würde das ganz neue Möglichkeiten eröffnen.
VIelleicht hat das auch schon einer von Euch hier erwähnt aber ich habe nichts gefunden, beim überfliegenden lesen.
Jedenfalls bin ich soweit eines der größeren Maschinchen dieser Art zu erwerben um das mit meinem Salbei mal zu testen. Hat da einer von Euch Erfahrungen damit oder ist das für Euch auch neu.
Würde ja zumindest die Anschaffung einer teuren Destille überflüssig machen---zumindest für Verbrauchen von meiner Art---eben die Sparsamen.

Lieber Gruß Susanne :smilie_girl_112:
Behandle jeden so wie Du selbst behandelt werden willst.
Benutzeravatar
Susanne1960
 
Beiträge: 761
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mal hier und mal da, aber meist südlich des Main
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#174von Michaela » 27. Okt 2014, 18:38

:hallo1: Susanne,

ja, diese Methode gibt es und für Kleinstmengen eine recht gute Alternative zu einer Destille.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#175von Susanne1960 » 27. Okt 2014, 18:43

Michaela hat geschrieben: :hallo1: Susanne,

ja, diese Methode gibt es und für Kleinstmengen eine recht gute Alternative zu einer Destille.

Ist ja genial, Vielen Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Da ist es ja fast dramatisch das wir Ende Oktober haben und schon vieles im Garten und im Topf von mir abgeerntet wurde.

Lieber Gruß Susanne..........die sich freut :smilie_girl_022:
Behandle jeden so wie Du selbst behandelt werden willst.
Benutzeravatar
Susanne1960
 
Beiträge: 761
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mal hier und mal da, aber meist südlich des Main
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#176von Michaela » 27. Okt 2014, 18:48

:hallo1: Susanne,

besorg Dir aber die größte Mokkamaschine, die es gibt. Kann man dann auch gleich für den Kaffee der Kaffeeseifen verwenden.

Bei uns war es bis letzte Wochen noch recht warm und da gibt es noch genug Kräuter zum "Schmalspur"-Destillieren und Topfkräuter gingen da ja auch! :girlja:
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#177von Susanne1960 » 27. Okt 2014, 18:59

Michaela hat geschrieben: :hallo1: Susanne,

besorg Dir aber die größte Mokkamaschine, die es gibt. Kann man dann auch gleich für den Kaffee der Kaffeeseifen verwenden.

Bei uns war es bis letzte Wochen noch recht warm und da gibt es noch genug Kräuter zum "Schmalspur"-Destillieren und Topfkräuter gingen da ja auch! :girlja:

Klar es muss die größte sein, muss mal Googeln was da geht. Bin aber nächste Woche beim Araber und da gibt es die Teile in allen möglichen Größen, da werde ich wohl zuschlagen müssen.
Kaffeeseife mache ich immer mit dem Glasteil wo man den Filter so runter drücken kann, da kriegt man Brühe die selbst einen Komapatienten wieder aufweckt. Müsste aber wirklich mal wieder Kaffeeseife machen fällt mir da auf.

Vielen Dank nochmal für Deine Hilfe.
Lieber Gruß
Susanne :smilie_girl_112:
Behandle jeden so wie Du selbst behandelt werden willst.
Benutzeravatar
Susanne1960
 
Beiträge: 761
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mal hier und mal da, aber meist südlich des Main
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#178von Aconita » 28. Okt 2014, 08:54

Ich bin von der Methode nicht überzeugt. Das geht, wenn man sonst keine Möglichkeiten hat, aber die Qualität ist die von Tee, nicht die eines Hydrolats. Die Pflanzen werden ja von Wasser kurz umspült, nicht von Dampf.
Susanne, ich glaube, wenn du in eine größere Kanne investierst, dann ärgerst du dich hinterher.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 26155
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#179von Bärenfrau » 28. Okt 2014, 09:39

Ah danke, Aconita. Ich hatte mir auch gerade vorgestellt, daß das ja keine richtige Destillation ist (wie Kafeemaschinen jeder Art funktionieren, weiß ich beruflich).
Das ganze wär auf jeden Fall nicht haltbar und nur frisch zu verwenden. Da kann ich die Pflanzen gleich mit Wasser aufgiessen und ziehen lassen.
herzlichst
Bärenfrau


Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Bärenfrau
 
Beiträge: 3718
Registriert: 07.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#180von Aconita » 28. Okt 2014, 09:57

Ja, nur frisch verwendbar und die Inhaltsstoffe sind auch teilweise andere.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 26155
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker