Aktuelle Zeit: 22. Jan 2017, 11:16

Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 5
LesezeichenLesezeichen: 3
Zugriffe: 12526

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#31von Michaela » 8. Apr 2013, 07:34

:hallo1: Kornelia,

da habt Ihr ja für Rosen die besten Bedingungen!!! Freue mich schon auf die Photos Deiner Bluebonnets, stelle dann im Gegenzug, die meiner Rosen rein.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#32von Texasgirl » 9. Apr 2013, 05:40

Die Bedingungen für Rosen sind nicht unbedingt super gut weil es im Sommer 40bis 43 Grad werden und die Rosen das garnicht so mögen. Habe nun Rosmarin zwischen meine Rosen gepflanzt damit sie etwas Schatten bekommen. Neue Rosen habe ich gleich im Schatten gepflanzt, mal sehen wie es wird.
Hoffe das die Bluebonnets bald rauskommen, dann sende ich ein Foto.
Morgen wird erst mal Rosmarin destilliert, freu mich schon.
Lieber Gruss an euch alle
Kornelia
Texasgirl
 

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#33von Regina » 9. Apr 2013, 07:16

Google übersetzt mir Bluebonnet als blaue Wiesenlupine bzw. Lupinus texensis.
Zur Lupinus texensis finde ich gar nichts, aber zur Familie der Lupinen allgemein.
Die folgenden Stoffe sind Giftstoffe, die Lupine wird als leicht giftig beschrieben:
Lupanin - Molare Masse 248,37
Lupeol - 426,70
Lupinin - 169,29
13-hydroxylupanin
Angustifolin
Tigloyloxylupanin
Albin
Aultiflorin
Alpha-Isolupanin
4-Hydrolylupanin
Ammodendrin
Anagyrin
Spartein
Lupine
Wo keine Molmasse angegeben ist, habe ich sie auf die Schnelle nicht gefunden, viel Spass beim Googeln :hallo:
Versuche es doch einfach mit einer kleinen Menge, dann weisst du, ob der Duft der Lupinen ins Hydrolat übergeht.
Liebe Grüße
Regina
Benutzeravatar
Regina
 
Beiträge: 999
Registriert: 12.2011
Wohnort: Innsbruck
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#34von Michaela » 9. Apr 2013, 07:48

:hallo1: Kornelia,

bitte berichte uns von deinem Rosmarin-Destilat. Wir sind schon ganz gespannt!

:hallo1: Regina,

herzlichen Dank für die Arbeit, die Du Dir gemacht hast mit dem Heraussuchen der Inhaltsstoffe. Ich bin ganz bei Dir, erst einmal eine kleine Menge der Bluebonnet zu destillieren, um zu sehen, was dabei rauskommt.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#35von Texasgirl » 10. Apr 2013, 03:01

Regina,
vielen Dank für die Info, ist ja eine super Idee von Dir. Ich werde auf jeden Fall probieren und sehen ob der Duft von den Bluebonnets rauskommt. :smilie_girl_103:

Michaela,
Rosmarin Destillation auf Mittwoch verschoben weil ich heute einfach nicht dazu gekommen bin. Ich traue mir noch nicht zu Creme und Hydrolat gleichzeitig zu machen. Werde meinen Bericht abgeben :red3:

Habt ihr schon was gemacht in der Zwischenzeit?

Gruss, Kornelia
Texasgirl
 

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#36von Michaela » 10. Apr 2013, 06:28

:hallo1: Kornelia,

ich möchte am Wochenende Weihrauch destillieren. Da wir das Wasser im Garten aufgedreht haben, habe ich wieder eine Kühlwasserquelle. Bitte mach Dir keinen Druck, destillieren dauert zwar lange, man muß aber immer ein wachsames Auge auf die Destille haben. Mit der Zeit kommt dann die Erfahrung, wann man zwischendurch was anderes machen kann. Wünsche Dir für die heutige Rosmarindestille gutes Gelingen!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#37von soapmum » 10. Apr 2013, 06:48

Mensch ich lese hier begeistert mit, weil mich das Thema so interessiert :sabber_2: Ich hoffe wenn wir im Sommer in unser Häuschen ziehen, kann ich mir auch so eine Destille zulegen. :sabber1: Ich nehme gerne Rosenhydrolat für meine Rosenseifen und andere Hydrolate für Cremes und Shampoobars. Aber das man sowas hier in D anmelden muss finde ich schon doof :a025:
Liebe Grüße
Kerstin

❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:*¨¨*:❀:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** --> hier findet ihr meine gewerblichen Seifen und Markttermine

Tingis Natural bei Facebook
Benutzeravatar
soapmum
 
Beiträge: 2178
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#38von Michaela » 10. Apr 2013, 06:56

:hallo1: soapmum,

schön, daß Du auch zu uns gefunden hast. Rosenhydrolat in den Seifen ist schon was feines, ich mache sogut wie alle meine Seifen mit meinen eigenen Hydrolaten. Über die Jahre habe ich mehr oder weniger den ganzen Keller voll damit.

Das Anmelden geht bei uns in Österreich recht einfach. Für Deutschland kann ich dazu leider nichts sagen. Dem Finanzamt geht es nicht um uns Hydrolatdestillierer, sondern um die Schnapsbrenner. Wir sind für die uninteressant. Aber Destille ist Destille und damit meldepflichtig. Da ich am Balkon destilliere und das jeder sieht, habe ich meine Destille lieber angemeldet. Sicher ist sicher!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#39von Michaela » 14. Apr 2013, 10:37

:hallo1: zusammen,

meine Weihrauchdestille läuft gerade und der erste 1/4 Liter ist schon durch, riecht herrlich und ein wenig äth. Öl schwimmt auch oben im Flaschenhals. Was will man mehr?

Ich destilliere Aden-Weihrauch. Schauen wir einmal wie es wird, wenn ich die Destille wieder abbaue, ob sich da der Weihrauch verklebt hat.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14007
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Destillieren von Hydrolaten und äth. Ölen

Beitrag#40von eos » 14. Apr 2013, 11:38

Michaela hat geschrieben:... ob sich da der Weihrauch verklebt hat.

Dies hat mich bisher vom destillieren von Harzen abgehalten - oder man destiliert Alkohol hinterher, dann wird vll. wieder sauber?
Ach, hab grad gelesen, dass es sich nach oben hin nicht absetzt - danke Regina - bin aber trotzdem gespannt. Hab auch eine Destille und finde mich grade in das Thema ein. Auf dem Plan stehen Maiwipfel als nächstes :mrgreen:
Gruß von eos
Übrigens: Wer im Bezirk Mahove (Arizona) Seife klaut, muss sich solange damit waschen, bis das Seifenstück aufgebraucht ist.
SEIFE: Ein Stückchen, in Ehren, kann keiner verwehren;)
Benutzeravatar
eos
 
Beiträge: 1002
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker