Aktuelle Zeit: 11. Dez 2016, 12:56

Ölauszüge herstellen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 10
LesezeichenLesezeichen: 39
Zugriffe: 16953

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#11von Rea » 30. Jan 2012, 21:33

Nehmt Ihr das Vanilleöl zum Seifeln oder zum Kochen/Backen?

Ich mache mir auch jedes Jahr eine Portion Kamillenöl - das darf dann auch in die Seife oder wird ähnlich wie Ringelblumenöl bei Schürfwunden und Co. verwendet.
Liebe Grüße,
Rea
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 21796
Registriert: 12.2011
Wohnort: Schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#12von mini69 » 30. Jan 2012, 21:38

Also ich nehms nur für Creme, Lippenbalsam, Sheasahne, etc. In Seife kommt der Duft nicht durch, leider! Und zum backen...hmmm da könnte ich es eigentlich mal probieren, aber da verwend ich gerne Rum in dem 2 Vanilleschoten lagern.
Und grad hab ich mir ein Schluckerl guten karibischen Rum genehmigt in dem auch 2 Vanilleschoten aus Mauritius schwimmen.
Das Glas ist zwar schon leer, aber es duftet hier nach Vanille... :sabber_2:
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 22380
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#13von Rea » 30. Jan 2012, 22:03

Hm, dann nehm ich meine Vanilleschoten lieber weiterhin zum Backen - ich hab´s ja nicht so mit Rühren... :mrgreen:
Liebe Grüße,
Rea
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 21796
Registriert: 12.2011
Wohnort: Schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#14von mini69 » 30. Jan 2012, 23:10

Naja, wie gesagt - du könntest sie auch verdrinken... :c015:
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 22380
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#15von Aconita » 30. Jan 2012, 23:16

Momentchen! Wir sind hier bei Ölauszügen, der Schnaps kommt später. :dudu2:
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 25600
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#16von syra » 2. Feb 2012, 12:47

Ooooch, jetzt wo es interessant wird...

Komme gerade aus der Apotheke und habe Ringelblumenblüten gekauft. Ich werde aber weiterhin nach der 'Kalt-Methode' meine Ölauszug machen. Ich finde, das sieht so schön dekorativ in der Küche auf der Fensterbank aus..
Benutzeravatar
syra
 
Beiträge: 760
Registriert: 12.2011
Wohnort: Escheburg bei Hamburg
Geschlecht: weiblich

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#17von mini69 » 8. Feb 2012, 22:34

Aconita hat geschrieben:Momentchen! Wir sind hier bei Ölauszügen, der Schnaps kommt später. :dudu2:

:red3: Sorry :red3:
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 22380
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#18von Feenzauber » 17. Feb 2012, 21:28

Ich mache fast jedes Jahr eine Portion Calendula-Öl.
Dafür nehme ich Rapsöl oder Mandelöl als Basis und ich lasse die Calendula-Blüten so lange drin ziehen, bis das Öl richtig schön golden aussieht. Dann werden die Rückstände abgefiltert.
Mein Calendulaöl ist richtig toll für Calendulaseife.
Feenzauber
 

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#19von katala » 17. Feb 2012, 21:52

Ich bin offenbar nicht die einzige, der die Seifenzutaten im Winter einfrieren. Und da habe ich auch gleich einmal eine Frage:
Ich hatte vor dem großen Kälteeinbruch noch ein Lavendelmazerat angesetzt und das hat nun auch Blockform. Schadet die Kälte oder kann ich das noch verwenden?
katala
 

Re: Ölauszüge herstellen

Beitrag#20von katala » 17. Feb 2012, 22:01

Ach, da fällt mir noch eine Frage ein:

Auf meiner Wiese wachsen so nette Sachen wie Ackerschachtelhalm, Quecke, Klee, Klatschmohn und allerlei mehr. Kann man davon auch Ölauszüge machen, um's in der Seife zu versenken? Ist das überhaupt sinnvoll? Weiß da jemand etwas oder hat schon Erfahrungen damit gemacht?
katala
 

VorherigeNächste

web tracker