Aktuelle Zeit: 24. Mär 2017, 22:55

Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 8
LesezeichenLesezeichen: 31
Zugriffe: 7416

Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#1von Aconita » 29. Jan 2012, 17:43

Über die Fettgrundlage der käuflichen Salben brauchen wir hier wohl nicht zu sprechen. Deshalb hier ein Orientierungsrezept für eine Heilsalbe:

3,5 g Bienenwachs
3,5 g Kakaobutter oder Sheabutter
2 Tr. Vitamin-E-acetat
17 g Ringelblumenöl (bei mir in Olivenöl)
1 Msp. UdA (Unverseifbares der Avocado)

Herstellung: Alles zusammen sanft aufschmelzen und in kleine Döschen füllen.

Verwendung:
Die Ringelblume, Calendula officinalis enthält Triterpensaponine, Flavonoide, Carotinoide, Phytosterine und ätherische Öle, die entzündungshemmend und wundheilungsfördernd wirken. Eine Salbe mit ihren Auszügen hält die Haut geschmeidig und beugt so Verletzungen vor. Bereits bestehende Wunden heilen schneller ab und Entzündungen werden verhindert. Die Salbengrundlage besteht im Gegensatz zu den käuflichen Ringelblumensalben aus natürlichen Rohstoffen, die von der Haut verwertbar sind.

Gegenanzeigen: Bei bekannter Allergie gegen Korbblütler sollte man mit dieser Salbe vorsichtig sein.

Variationen:
Wo das Grundrezept her ist, weiß ich schon nicht mehr. Es bestand nur aus Wachs, dem Ringelblumenöl und Kakaobutter. Ich fand es mit Shea auch sehr schön und habe für eine Extraportion Pflege und Heilung noch das Unverseifbare mit reingepackt. Durch Vitamin E soll sich die Salbe länger halten und für die Haut ist es auch gut. Man kann es auch weglassen, ebenso wie das UvA.
Als Variante kann man das Olivenöl, welches ein aufliegendes Öl ist, durch ein anderes Öl oder Jojoba ersetzen. Ich nehme für Ölmazerate sehr gern Olivenöl oder Jojoba, weil diese beiden oxidationsstabil sind und lage halten. Mazerate mit Distelöl oder Sonnenblume muss man schneller verbrauchen.

Zur Verhinderung von Narben oder Narbenpflege würde ich noch Wildrosenöl (Hagebuttenkernöl) hinzufügen. Ebenso denkbar wäre eine Unterstützung mit ätherischen Ölen, beispielsweise Lavendel, Cistrose oder Immortelle.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 27269
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#2von Brycha » 29. Jan 2012, 18:53

Ha! Die Grundzutaten habe ich alle da... bis auf das Unverseifte. Das steckt noch bei mir im Avocadoöl drin und da bekomme ich es vermutlich nicht herausgepult. Die Salbe werde ich bald (morgen?) mal nachrühren. Muss mich gerade ein bisschen vom Seifensieden abhalten und habe diese Woche schon eine Gesichtscreme und eine Deocreme gerührt. Vermutlich werde ich in einer Woche sagen, dass ich mal wieder Seife sieden muss, um mich ein bisschen vom Rühren abzuhalten...
:c041:
Danke schön für dieses Rezept!

Brycha
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18548
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#3von mini69 » 29. Jan 2012, 20:30

Brycha hat geschrieben:Ha! Die Grundzutaten habe ich alle da... bis auf das Unverseifte. Das steckt noch bei mir im Avocadoöl drin und da bekomme ich es vermutlich nicht herausgepult. Die Salbe werde ich bald (morgen?) mal nachrühren. Muss mich gerade ein bisschen vom Seifensieden abhalten und habe diese Woche schon eine Gesichtscreme und eine Deocreme gerührt. Vermutlich werde ich in einer Woche sagen, dass ich mal wieder Seife sieden muss, um mich ein bisschen vom Rühren abzuhalten...
:c041:
Danke schön für dieses Rezept!

Brycha

:c041: :c041: :c041:
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 24095
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#4von Rea » 29. Jan 2012, 21:07

Danke für das schöne Rezept. So kannte ich die Ringelblumensalbe noch nicht, ich bin da immer ganz genügsam und mache meine Ringelblumensalbe nur mit Ringelblumenöl und Bienenwachs aber seit ich siede steht da ja auch Kakaobutter und Sheabutter im Regal - also wird im Sommer mal Deine Variante ausprobiert! :smilie_girl_112:
Liebe Grüße,
Rea
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 23020
Registriert: 12.2011
Wohnort: Schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#5von Brycha » 30. Jan 2012, 19:17

So, schon nachgerührt... da hat die Anfixerei aber besonders schnell gewirkt. :smilie_happy_076:
Das Rezept ergibt exakt genug für so ein nettes kleines Gläschen. Ich hoffe aber, dass die Verletzungen und Wunden bei mir noch etwas ausbleiben, auch wenn ich dann keinen Grund habe, die Salbe zu testen. Schon das Lesen von Mariannes Bericht über ihren kaputten Finger hat mir gereicht!

Bild

Liebe Grüße
Brycha
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18548
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#6von eos » 30. Jan 2012, 19:54

die Salbe mach ich auch gern, allerdings nehme ich Lanolin, damit die Sache schön haften bleibt. Desweiteren hab ich neben dem Ölauszug auch die Ringelblumentinktur in der Salbe. damit sind sowohl fettlöslische, als auch wasserlösliche Anteile, als auch alkoholaffine Harze (die Blume klebt ganz schön) in der Salbe. Im Sommer kommen noch die frischen Blüten dazu.

Aber egal wie intensiv - die Salbe ist wirklich ein Schatz. Das kann ich bestätigen....
Gruß von eos
Übrigens: Wer im Bezirk Mahove (Arizona) Seife klaut, muss sich, am Stück, solange damit waschen, bis das Seifenstück aufgebraucht ist.
SEIFE: Ein Stückchen, in Ehren, kann keiner verwehren;)
Benutzeravatar
eos
 
Beiträge: 1015
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#7von Brycha » 30. Jan 2012, 19:57

Lanolin dann anstelle der Kakao- bzw Sheabutter? Oder zusätzlich? Lanolin habe ich ja auch da (aber eine Portion Salbe reicht auch erst mal)

LG Brycha
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18548
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#8von Aconita » 30. Jan 2012, 19:59

Eos, nur die Nase langmachen gilt nicht! Jetzt musst du dein Rezept auch hier reinschreiben :sabber_2:

Wobei wir bei den Gegenanzeigen wären. Ich bin allergisch gegen Korbblütler. :smilie_girl_004: Die Ringelblumensalbe vertrage ich aber problemlos, sogar im Gesicht, die Tinktur leider nicht. Ich hatte eine Ringelblumencreme mit der Tinktur konsrviert. Die habe ich leider gar nicht vertragen.

Brycha, du musst dich nicht unbedingt verletzen, um die Salbe auszuprobieren :smilie_be_039: Sie hilft auch gegen rauhe Stellen, pflegt die Nagelhaut und hilft jetzt bei der angekündigten extremen Kälte das Gesicht zu schützen. Da ist sie besser als Creme, weil sie keinen Wasseranteil hat.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 27269
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#9von eos » 30. Jan 2012, 20:37

Ups - ich musste erst suchen - sorry, dass es etwas gedauert hat :red3:
Hier das Rezept:
Ringelblumensalbe/ Calendulasalbe
90g Ringelblumenöl
70ml Lanolin
20g Bienenwachs
15g Ringelblumentinktur
evtl frische Blüten

Lanolin schmelzen, Ringelblumenöl dazu, jetzt die Blüten dazu und ca. 1/4 h leise ziehen lassen, nicht kochen. Durch ein Tuch seihen. Bienenwachs darin auflösen, zum Schluss die Tinktur dazu, in Döschen abfüllen, erst nach völligem Erkalten verschließen.

Ohne Blüten: Einfach den Schritt weglassen.

Ich meine, es geht auch ohne die Tinktur, falls es da Probleme gibt.
Die frischen Blüten werden für die Tinktur in Calvados angesetzt. Für den Ölauszug gebe ich mehrfach neue Blüten in dasselbe Öl und stelle die Flasche in die Sonne.

Beste Wünsche für eure Gesundheit


Salben rührt man bei Vollmond, nicht vergessen.
Gruß von eos
Übrigens: Wer im Bezirk Mahove (Arizona) Seife klaut, muss sich, am Stück, solange damit waschen, bis das Seifenstück aufgebraucht ist.
SEIFE: Ein Stückchen, in Ehren, kann keiner verwehren;)
Benutzeravatar
eos
 
Beiträge: 1015
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Ringelblumen- oder Calendulasalbe

Beitrag#10von hexilein » 30. Jan 2012, 20:41

Danke für die Rezepte.

eos hat geschrieben:Salben rührt man bei Vollmond, nicht vergessen.

:a050: Der nächste Vollmond ist am 07. Feber, also noch genug Zeit um Calendulaöl anzusetzen. Das geht ja auch mit getrockneten Blüten, oder?
hexilein
 

Nächste