Aktuelle Zeit: 23. Jul 2014, 11:42

Rosskastanien-Tinktur

Moderatoren: Rea, Aconita

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 2
Zugriffe: 1005

Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#1von Rea » 8. Okt 2012, 10:52

Auch wenn noch nie selbst gemacht, hier mal etwas für die momentane Jahreszeit, eine Rosskastanientinktur die schnell gemacht ist!

Rosskastanien können sowohl mit Schale, also auch geschält für die Tinktur verwendet werden (lediglich die Farbe wird anders sein). Wenn die Schale dranbleibt, würde ich empfehlen die Kastanie an ein paar Stellen einzustechen, dass auch Inhaltsstoffe aus dem Inneren sich im Alkohol auflösen können.

Die Kastanien dann in ein Glas füllen, mit Doppelkorn aufgießen und einige Wochen (ich lege mich da immer auf mind. sechs Wochen fest) an einem warmen Ort ziehen lassen. Abfiltern - fertig!

Diese Tinktur kann sowohl pur zum auftupfen (bei massiven Venenschmerzen) oder verdünnt als Kompresse oder für Waschungen genommen werden.
Auch eine Salbe lässt sich damit herstellen - ebenfalls für Venen- und Krampfaderngeplagte Beine! Da ich das aber selbst noch nicht ausprobiert habe, kann ich Euch hier leider auch keinen Tipp geben!
Liebe Grüße,
Rea

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.
Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 13027
Registriert: 12.2011
Wohnort: schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich
.: Forumsmutti

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#2von Madame » 8. Okt 2012, 13:15

Super Rea, dass du dieses Thema aufgegriffen hast.
Ich hab schöne große Kastanien gesammelt
und wollt das sowieso heut posten!
Ich möchte eine Tinktur für Creme herstellen.
Ich hab wo gelesen, Kastanien einschneiden, rösten, dann lässt sich die Schale entfernen
(wie eben auch bei Edelkastanien), dann klein schneiden und mit Wodka ansetzten,
3 Wochen ziehen lassen und dann filtern. Ist das Blödsinn oder auch eine Methode?
Wie schauts mit der Menge aus? 5 Kastanien auf 1/4 l

Vielen Dank :smilie_girl_112:
LG Madame :tittigirl:

Es ist erlaubt, Tiere zu schlachten, um sie dann zu essen. Es ist aber nicht erlaubt, Pflanzen zu pflücken, um sie dann zu rauchen. Das ist Gemein!
Benutzeravatar
Madame
 
Beiträge: 2046
Registriert: 12.2011
Wohnort: Baden - Niederösterreich
Geschlecht: weiblich
.: Queen of Colours

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#3von christa » 8. Okt 2012, 13:18

Danke Rea für den Tipp.
Mache für eine Freundin eine Venensalbe, da sie schmerzenden Krampfadern hat,
da hab ich bis jetzt immer Rosskastanienextrakt gekauft.
Kastanien gibt es ja bald wieder überall zu finden.
Liebe Grüße
Christa
Benutzeravatar
christa
 
Beiträge: 313
Registriert: 12.2011
Wohnort: Oberösterreich
Geschlecht: weiblich

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#4von Aconita » 8. Okt 2012, 15:54

Madame, ich würde die Kastanien nicht rösten, weil man nicht weiß, was dabei mit den Inhaltsstoffen passiert. Falls sie wärmeempfindlich sind, gehen sie kaputt. Lieber grob hacken und mit Schale in den Alkohol.
Ich nehme für den Kastanienextrakt 70% igen Alkohol, weil ich ihn gleichzeitig als Konservierung nutze.

Was man noch mit Kastanien machen kann?
Rosskastanien enthalten Saponine, das sind schäumende Substanzen, ähnlich wie in Seifenkraut oder in Waschnüssen. Man kann einen wässrigen Aufguss als Zusatz zum Schampoo nehmen, als sehr leichtes Waschmittel oder zum Anrühren der Lauge.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 12905
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#5von barb » 8. Okt 2012, 17:48

@ Aconita: Oh fein, dankeschön! Du hast mir gerade eine Frage beantwortet, die ich mir zur Zeit jeden Morgen in unserer Kastanienallee stelle... Immer wenn es feucht oder nass ist ist da Schaum auf dem Boden.... Das sind also die Saponine, die da schäumen... Ich hätte es mir ja eigentlich denken können, nun weiß ich es - dankeschön! :-)

barb
barb
 
Beiträge: 193
Registriert: 12.2011
Wohnort: ulm
Geschlecht: weiblich

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#6von Rachel » 8. Okt 2012, 19:10

Rea hat geschrieben:
Rosskastanien können sowohl mit Schale, also auch geschält für die Tinktur verwendet werden (lediglich die Farbe wird anders sein). Wenn die Schale dranbleibt, würde ich empfehlen die Kastanie an ein paar Stellen einzustechen, dass auch Inhaltsstoffe aus dem Inneren sich im Alkohol auflösen können.


Ich stecke die Rosskastanien in einen Gefrierbeutel und haue ganz brutal mit dem Hammer drauf. :smilie_be_039:
Die so entstandenen Kastanienstücke mit der Schale gebe ich dann in den Alkohol.
Liebe Grüße
Rachel

http://geheimrezepte.jimdo.com/
Benutzeravatar
Rachel
 
Beiträge: 752
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#7von Brycha » 8. Okt 2012, 19:42

Rachel hat geschrieben:Ich stecke die Rosskastanien in einen Gefrierbeutel und haue ganz brutal mit dem Hammer drauf. :smilie_be_039:

Das wäre wohl auch die Methode meiner Wahl... :mrgreen: Muss unbedingt noch Kastanien sammeln (ein paar habe ich schon).

LG Brycha
Benutzeravatar
Brycha
Moderator
 
Beiträge: 11869
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#8von Rea » 8. Okt 2012, 20:20

Ob das Tochterkind wohl merkt wenn ich aus ihrer gesammelten Kastanientüte für den KiGa ein paar entwende? :a050:
Liebe Grüße,
Rea

Qualität ist, wenn die Kunden zurückkommen und nicht die Ware.
Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 13027
Registriert: 12.2011
Wohnort: schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich
.: Forumsmutti

Re: Rosskastanien-Tinktur

Beitrag#9von maihexe » 25. Mär 2013, 18:49

Ich hab aus rosa Kastanienblüten eine Art Sirup gemacht, der herrlich duftet und lecker ist!
Rezept weiß ich leider nimmer, aber wahrscheinlich wie bei Holunderblüten in Wasser angesetzt und mit Zucker aufgekocht, wenig Zitronensäure dazu.
Weil ich gerade am Lesen bin schon eine Vorwarnung!!
Liebe Grüße von der Maihexe
Benutzeravatar
maihexe
 
Beiträge: 118
Registriert: 12.2011
Wohnort: fürs Wichteln kurz heraus genommen....
Geschlecht: weiblich


web tracker