Aktuelle Zeit: 24. Jan 2017, 20:13

Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 13
Zugriffe: 3822

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#31von Michaela » 23. Jun 2013, 20:03

Da es bei uns gerade recht "gelsig" geworden ist, habe ich mich mit einer Mischung von äth. Eukalypus Öl und Jojobaöl eingeschmiert. Im Moment hilft es, die Gelsen gehen zu meinem Mann!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14008
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#32von Anna » 23. Jun 2013, 20:08

orgonautin hat geschrieben:Also das klingt jetzt für die meisten wahrscheinlich recht eigenartig, aber bei mir und allen denen ich es empfohlen hab, hat es bis jetzt geholfen.
Wenn man mit Kugelschreiber ein Sinuszeichen auf den Stich malt, dann hört das Jucken auf. Notfalls auch nur mit dem Fingernagel aufzeichnen, wenn kein Kuli zur Hand ist.

:girlies_luv:


Wer möchte, kann z.B. hier darüber nachlesen, Homöopathie zum Aufmalen

lg
Anna
Anna
 
Beiträge: 1488
Registriert: 03.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#33von keksli » 23. Jun 2013, 20:10

:hallo:
als beliebtes Mückenbuffet greife ich meist zu NoBite, ist zwar chemische Keule aber dafür sehr wirksam. Die Idee mit der Vogelmiere als Nachsorge finde ich klasse! So werde ich auch gleichzeitig das "Unkraut" los :mrgreen:

lg Julie
Seife schmeckt nicht so gut wie sie riecht...
Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
keksli
 
Beiträge: 1728
Registriert: 04.2012
Wohnort: Zwischen Rhein und Bodensee
Geschlecht: weiblich
.: Julie o citron

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#34von Sulis » 23. Jun 2013, 21:32

Ich habe mir heut bei einem Waldpicknick saftige 21 Stiche eingefangen (+x, am Rücken kann ich nicht zählen), trotz Einsprühen mit ÄÖs und Chemiekeule. Hitze hat tatsächlich sofort den Juckreiz weggenommen, aber angenehm war es trotzdem nicht.

Dafür habe ich, auch wenn ich überzeugte Vegetarierin bin, heute vermutlich einen Mücken-Massenmord begangen (aber alle hatten eine gute Henkersmahlzeit).
Sulis
 

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#35von Anna » 24. Jun 2013, 18:52

Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Tomatengrünöl als Insektenschutz gemacht??
lg
Anna
Anna
 
Beiträge: 1488
Registriert: 03.2012
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#36von goldfisch » 24. Jun 2013, 18:59

Wie können wir den Blutsaugern die Lust am Stechen nehmen? Ätherische Öle können Insekten auf natürliche Weise abwehren! Fachbuchautorin Eliane Zimmermann empfiehlt dabei besonders die naturreinen Öle Zitronella, Eukalyptus citriodora, Lemongras und Patchouli - diese haben allesamt eine stark insektifuge Wirkung.
Weiters suchen Gelsen und Mücken auch bei ätherischen Ölen wie Lavendel, Geranium, Sandelholz, Anis, Zimt und Nelken schnellstens das Weite!

Habe ich heute per Newsletter von Feeling bekommen, passt ja gerade zum Thema.
Liebe Grüsse
Goldfisch

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
goldfisch
 
Beiträge: 1286
Registriert: 12.2011
Wohnort: Bad Nauheim / Hessen
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#37von Madame » 24. Jun 2013, 19:11

Anna hat geschrieben:Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Tomatengrünöl als Insektenschutz gemacht??
lg
Anna

Ja hab ich davon gehört. Früher hab ich mir Tomatenpflanzen ums Bett herum
auf den Holzverbau gelegt. Die Tomaten hab ich vorher gepflückt! :c041:
Kann mich nimmer erinnern obs wirklich geholfen hat, ich wurde in jungen Jahren
förmlich gefressen von den Dingern, ob da jetzt 200 oder 100 Mückenstiche waren -
keine Ahnung! Aber einfach versuchen - da kommt man ja leicht ran!
Hilfts nix - schads nix!
:smilie_girl_112:
Liebe Grüße Madame
Benutzeravatar
Madame
 
Beiträge: 2838
Registriert: 12.2011
Wohnort: Baden - Niederösterreich
Geschlecht: weiblich
.: Queen of Colours

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#38von travana » 24. Jun 2013, 19:27

Anna hat geschrieben:Hat schon jemand Erfahrungen mit diesem Tomatengrünöl als Insektenschutz gemacht??
lg
Anna


Leider nein, Anna, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das hilft, denn dass Gelsen den Geruch von Tomatenpflanzen nicht mögen, habe ich schon gehört!
Ob man das selber ausziehen könnte...??? Tomatengrün trocknen und ausziehen...
Wer meldet sich dann als Versuchskaninchen? :smilie_girl_112:
Liebe Grüße! travi

Mein Wichtelsteckbrief
travana
 
Beiträge: 1867
Registriert: 10.2012
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#39von sissi70 » 25. Jun 2013, 21:05

Hallo
Ich hab nun nicht alles gelesen, daher evtl. Doppelt.

Äth lavendelöl darf pur auf die Haut, auf jeden Mückenstich einen Tropfen lindert sofort. Konnte ich am Wochenende in Ungarn an mir selbst testen. Hatte um die 10 Stiche, überall mit dem finger kurr drüber mit dem öl und gut war es. Echt super einfach, keine mischungen, die man konservieren muss.
Zur vorbeugung hatte ich leider nichts mit, wollte es demnächst mal mit einem spray mit citronellaöl probieren.
sissi70
 

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#40von maihexe » 29. Jun 2013, 23:04

Anna hat geschrieben:
orgonautin hat geschrieben:Also das klingt jetzt für die meisten wahrscheinlich recht eigenartig, aber bei mir und allen denen ich es empfohlen hab, hat es bis jetzt geholfen.
Wenn man mit Kugelschreiber ein Sinuszeichen auf den Stich malt, dann hört das Jucken auf. Notfalls auch nur mit dem Fingernagel aufzeichnen, wenn kein Kuli zur Hand ist.

:girlies_luv:


Wer möchte, kann z.B. hier darüber nachlesen, Homöopathie zum Aufmalen

lg
Anna

Wow!! Das klingt ja toll!
maihexe
 

VorherigeNächste

web tracker