Aktuelle Zeit: 19. Jan 2017, 01:11

Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 13
Zugriffe: 3799

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#51von travana » 14. Jul 2015, 18:41

bemike hat geschrieben:ich hol das jetzt nochmal hoch - eine Kollegin hat mich gerade angesprochen ...
Ihr 1jähriger Sohn wird von den Gelsen regelrecht aufgefressen, sie hat mir ein Foto gezeigt, das ist wirklich wüst, was die Viecher mit dem armen Bub anstellen.
Sie wäscht ihn bisher nur mit Wasser oder höchstens etwas Öl und auf die Haut kommt sonst gar nix, nur wenn der Popo mal ein bisserl rot wird, eine Creme ...
Sie möchte ihn auch nicht unbedingt mit der Chemiekeule behandeln.
Ätherische Öle sind aber die meisten für Kinder auch noch nicht angesagt.
Hat jemand eine Idee, was sie tun kann - präventiv und wenss schon geschehen ist? Vielleicht die Kleidung mit einem Spray aus ätherischen Ölen und Alkohol einsprühen, dass sie wenigstens ein bisserl abgehalten werden, er das aber zumindest nicht auf die Haut kriegt?
Kann man ihm Wegerichtinktur auf die juckenden Stiche geben, oder ist er dazu noch zu klein?
Wie sieht es mit nativem Kokosöl aus, geht das bei kleinen Kindern schon?
Und Vitamin B Einnahme?

Gings um mich würde ich einfach testen ... aber bei Kindern kenne ich mich halt nicht so wirklich aus ... weiß jemand Hilfe für den kleinen Mann?


Bei uns in der Familie sind Großtochter und ich das komplette Menü für die Viecher, die Kleine und mein Mann, da fliegen die nur kurz drüber um auf uns zu landen:(
Ich habe schon alles ausprobiert, geholfen hat bisher am besten Bio-Kokosöl vorher und Lavendel-Immortelle danach.
Kokosöl geht sicher auch bei einem Einjährigen, Lavendel auch, bei Immortelle wüßte ich es nicht....
Wenn es warm ist, ist das Öl halt sehr klebrig am Körper:(
Das Lavendelöl verwende ich in einem Spray 1: 10 mit Wodka - da ich damit übersät bin, wenn wir im Urlaub sind, kann ich da großflächig spühen, punktuell würde ich da nicht fertig werden:(

In Italien legt man Lavendel- und Tomatengrünzweige neben das Kinderbettchen, habe ich selber aber noch nie ausprobiert....
Liebe Grüße! travi

Mein Wichtelsteckbrief
travana
 
Beiträge: 1860
Registriert: 10.2012
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#52von travana » 14. Jul 2015, 18:42

bemike hat geschrieben:ich hol das jetzt nochmal hoch - eine Kollegin hat mich gerade angesprochen ...
Ihr 1jähriger Sohn wird von den Gelsen regelrecht aufgefressen, sie hat mir ein Foto gezeigt, das ist wirklich wüst, was die Viecher mit dem armen Bub anstellen.
Sie wäscht ihn bisher nur mit Wasser oder höchstens etwas Öl und auf die Haut kommt sonst gar nix, nur wenn der Popo mal ein bisserl rot wird, eine Creme ...
Sie möchte ihn auch nicht unbedingt mit der Chemiekeule behandeln.
Ätherische Öle sind aber die meisten für Kinder auch noch nicht angesagt.
Hat jemand eine Idee, was sie tun kann - präventiv und wenss schon geschehen ist? Vielleicht die Kleidung mit einem Spray aus ätherischen Ölen und Alkohol einsprühen, dass sie wenigstens ein bisserl abgehalten werden, er das aber zumindest nicht auf die Haut kriegt?
Kann man ihm Wegerichtinktur auf die juckenden Stiche geben, oder ist er dazu noch zu klein?
Wie sieht es mit nativem Kokosöl aus, geht das bei kleinen Kindern schon?
Und Vitamin B Einnahme?

Gings um mich würde ich einfach testen ... aber bei Kindern kenne ich mich halt nicht so wirklich aus ... weiß jemand Hilfe für den kleinen Mann?


Bei uns in der Familie sind Großtochter und ich das komplette Menü für die Viecher, die Kleine und mein Mann, da fliegen die nur kurz drüber um auf uns zu landen:(
Ich habe schon alles ausprobiert, geholfen hat bisher am besten Bio-Kokosöl vorher und Lavendel-Immortelle danach.
Kokosöl geht sicher auch bei einem Einjährigen, Lavendel auch, bei Immortelle wüßte ich es nicht....
Wenn es warm ist, ist das Öl halt sehr klebrig am Körper:(
Das Lavendelöl verwende ich in einem Spray 1: 10 mit Wodka - da ich damit übersät bin, wenn wir im Urlaub sind, kann ich da großflächig spühen, punktuell würde ich da nicht fertig werden:(

In Italien legt man Lavendel- und Tomatengrünzweige neben das Kinderbettchen, habe ich selber aber noch nie ausprobiert....
Liebe Grüße! travi

Mein Wichtelsteckbrief
travana
 
Beiträge: 1860
Registriert: 10.2012
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#53von bemike » 14. Jul 2015, 19:08

Travi, ich werde den Doppelpost einfach löschen, ok?

Danke für eure Antworten :f010:

Also werde ich ihr mal folgende Möglichkeiten vorschlagen:
Bio-Kokosöl zum Einreiben
Ein Spray aus Alkohol und ÄÖ Lavendel bzw vielleicht noch Citronella dazu für die Kleidung
Ein Spray aus Alkohol und ÄÖ Lavendel für die Stiche, evtl auch Ringelblumencreme
Citronellakerzen für den Garten
Und im Garten bzw nahe der Türen und Fenster Lavendel und Tomaten anpflanzen. Da kann man dann auch jeweils ein Zweigerl abzwacken und ans Wagerl hängen, wenn sie unterwegs sind.
Ich hoffe, da ist dann was dabei, was ihm hilft. Da sind sie schon recht arm, die Zwerge ...

Moskitonetz haben sie eh schon schon, das Problem ist eher relevant, wenn sie mit ihm raus gehen, kaum bei der Tür draußen, stürzen sie sich auf ihn ...
Benutzeravatar
bemike
Moderator
 
Beiträge: 10600
Registriert: 01.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#54von tina61 » 14. Jul 2015, 19:17

Ich weis nicht ob es dem kleinen Mann hilft, aber ich mache immer einen Heißauszug aus Vogelmiere in nativem Kokosöl.
Meine Tochter schwört drauf, gerade für die Kinder. Wenn sie gestochen wurden.Früher habe ich Ringelblumen genommen.
Aber sie meint Vogelmiere wirkt besser!!! Käme auf einen Versuch an. :a050:
liebe Grüsse Martina
Benutzeravatar
tina61
 
Beiträge: 4862
Registriert: 02.2014
Wohnort: Dänemark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#55von Bärenfrau » 14. Jul 2015, 20:08

Tina, das hört sich sehr interessant an. Das werde ich für meinen Mann auch mal machen. Fragt sich nur, wo ich um diese Jahreszeit Vogelmiere herbekomme.
herzlichst
Bärenfrau


Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.
Mark Twain

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Bärenfrau
 
Beiträge: 3718
Registriert: 07.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#56von tina61 » 14. Jul 2015, 20:21

Bärenfrau hat geschrieben:Tina, das hört sich sehr interessant an. Das werde ich für meinen Mann auch mal machen. Fragt sich nur, wo ich um diese Jahreszeit Vogelmiere herbekomme.


Hier wächst sie noch überall! Vor allem aus meinen Blumentöpfen! Seit ich die Salbe mache, lasse ich Sie da aber gewähren!!! :c041:
Ich mache das Ganze vorsichtig! heiß. Also die Vogelmiere soll nicht im Kokosöl braten! :c041:
Eine halbe Stunde bei wenig Hitze köcheln, dann abkühlen lassen. Am nächsten Tag nochmal warm machen und dann abseien
und in kleine Tiegel füllen!
liebe Grüsse Martina
Benutzeravatar
tina61
 
Beiträge: 4862
Registriert: 02.2014
Wohnort: Dänemark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#57von Schnackeline » 15. Jul 2015, 01:41

Vogelmiere wächst an geschützten Stellen selbst im Winter noch. Bei mir gehört dieser Balsam auch zum Standardrepertoire, sowohl bei Menschen als auch bei den Tieren.
Es grüsst: Bine
Rezept "Je länger je lieber" Anleitung zum Bilder hochladen

A keks a day keeps the stress away. :girlkuchendn3:
Benutzeravatar
Schnackeline
Moderator
 
Beiträge: 16793
Registriert: 02.2012
Wohnort: Im Norden ganz oben
Geschlecht: weiblich
.: OHP-Königin

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#58von tina61 » 15. Jul 2015, 04:14

Schnackeline hat geschrieben:Vogelmiere wächst an geschützten Stellen selbst im Winter noch. Bei mir gehört dieser Balsam auch zum Standardrepertoire, sowohl bei Menschen als auch bei den Tieren.


Hallo Schnackeline
Oh Das finde ich nun interessant. Wann wendest Du sie bei Tieren an? Insektenstiche ??? :a050:
liebe Grüsse Martina
Benutzeravatar
tina61
 
Beiträge: 4862
Registriert: 02.2014
Wohnort: Dänemark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#59von bemike » 15. Jul 2015, 09:15

und die Vogelmiere kann man auch bei so einem kleinen Zwerg schon verwenden?
Das hört sich gut an - dankeschön auch für diesen Tipps.
Ich werde sie gleich mal anfunken, die Kollegin :-)
Benutzeravatar
bemike
Moderator
 
Beiträge: 10600
Registriert: 01.2013
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#60von tina61 » 15. Jul 2015, 10:16

bemike hat geschrieben:und die Vogelmiere kann man auch bei so einem kleinen Zwerg schon verwenden?
Das hört sich gut an - dankeschön auch für diesen Tipps.
Ich werde sie gleich mal anfunken, die Kollegin :-)


Also, ich habe jetzt mal ein bisschen im Internet gesucht. Ich kann nichts finden, was gegen den Einsatz bei Kindern spricht.
In der chin. Heilkunde nimmt man Vogelmiere(öl), wenn Kleinkinder schmerzhafte Blähungen haben. Man reibt den Bauch damit ein.
Aber wie gesagt, das ist aus dem Netz! Vielleicht gibt es auch andere Erfahrungen! Ich konnte nichts finden!
Bei uns verwendet die ganze Familie diese Vogelmiere-Salbe.( von 1 - 75 Jahre) :e020:
liebe Grüsse Martina
Benutzeravatar
tina61
 
Beiträge: 4862
Registriert: 02.2014
Wohnort: Dänemark
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker