Aktuelle Zeit: 24. Mär 2017, 09:09

Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 11
Zugriffe: 3855

Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#1von Igelchen » 22. Jun 2013, 15:10

:hallo1:

Heute geht es mal um meinen Freund. Er wird sehr oft arg von Mücken geplagt. Wir waren heut wandern und die Biester stürzten sich auf ihn, haben zwar so ein Spray für die Haut, aber das half nur bedingt. Mückenstiche werden bei ihm oft riesige Quaddeln die echt ungesund aussehen.

Nun meine Frage:
Gibt es vielleicht einige ätherische Öle die ich mischen könnte, Sprühflasche und ihn dann damit einnebeln?
Und was könnte ich vielleicht noch als Pflege nach stichen machen? Bisher kühlen wir und geben Fenistil drauf.

Vielleicht kann mir ja jemand helfen? Wäre super nett von euch.
Igelchen
 

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#2von Michaela » 22. Jun 2013, 15:27

:hallo1: Igelchen,

mir geht es so wie Deinem Freud: ich bin ein gefundenes Fressen für die Gelsen und die Stiche sehen dann aus, als ob ich ein Zombi wäre!

Als Nachverorgung nehme ich das hier, hilft mir recht gut, oder auch Umschläge mit essigsaurer Tonerde.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14056
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#3von travana » 22. Jun 2013, 15:30

Hallo Igelchen!
Da ich auch so eine bin die Gelsen "anzieht", (über meinen Mann fliegen sie drüber!) und ich im Urlaub oder auch zuhause immer ausgeschaut habe wie ein Masernkind, hat mir ein Tipp meiner Naturheilpraktikerin sehr gut geholfen : B-Vitamine einnehmen!
Das sind günstige Präparate, die es in jedem gut sortierten Drogeriemarkt gibt.
Das ist eine Stichprophylaxe, hilft also nur vorher. Am besten in den Gelsenmonaten durch einnehmen.
Man hat dadruch einen für uns nicht wahrnehmbaren Geruch, den Gelsen nicht mögen;)
Liebe Grüße! travi

Mein Wichtelsteckbrief
travana
 
Beiträge: 1896
Registriert: 10.2012
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#4von Madame » 22. Jun 2013, 15:34

Aber da gibts doch bestimmt auch was aus unserer eigenen Rührküche.
Vielleicht äth. Öle? Ich kühl die betroffenen Stellen einfach mit Eis!
:smilie_girl_112:
Liebe Grüße Madame
Benutzeravatar
Madame
 
Beiträge: 2866
Registriert: 12.2011
Wohnort: Baden - Niederösterreich
Geschlecht: weiblich
.: Queen of Colours

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#5von Michaela » 22. Jun 2013, 15:37

Irgendwo habe ich gelesen: mit angefeuchteter Seife über die betreffende Stelle gehen! Ich habe es leider noch nicht probiert, klingt aber gut und Seifen haben wir ja alle genug.
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14056
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#6von travana » 22. Jun 2013, 15:41

Für danach gibt es sicher Hilfe;)
Ich hatte im Italienurlaub aber zeitweise einen Stich neben dem anderen und alles angeschwollen und schrecklcich juckend, ungelogen an die hundert Stiche!
Da weißt nimmer wo du dich zuerst kratzen sollst, abgesehen davon dass sie sich teilweise entzünden und dann sehr weh tun. Mich hätten`s in den Kühlschrank legen müssen zum Kühlen;) Naja, da hätte ich gar nicht reingepaßt...
Nein, im Ernst, wenn sie dich so auffressen wie mich, dann hilft nur irgendwas dagegen machen - vorher.
Mir hat kein Autan etc. geholfen, kein äth. Öl - rein gar nix.
Hab sogar unter dem Mückennetz von I..a geschlafen, aber irgendwann muß man ja aus dem Netz auch raus...;)
Liebe Grüße! travi

Mein Wichtelsteckbrief
travana
 
Beiträge: 1896
Registriert: 10.2012
Wohnort: Steiermark
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#7von Madame » 22. Jun 2013, 15:44

Michaela hat geschrieben:Irgendwo habe ich gelesen: mit angefeuchteter Seife über die betreffende Stelle gehen! Ich habe es leider noch nicht probiert, klingt aber gut und Seifen haben wir ja alle genug.

Ach nö - wo krieg ich so schnell Seife her! :c041:

:smilie_girl_112:
Liebe Grüße Madame
Benutzeravatar
Madame
 
Beiträge: 2866
Registriert: 12.2011
Wohnort: Baden - Niederösterreich
Geschlecht: weiblich
.: Queen of Colours

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#8von Michaela » 22. Jun 2013, 15:53

Madame hat geschrieben:Ach nö - wo krieg ich so schnell Seife her! :c041:

:smilie_girl_112:


Bei mir!!!
Beste liebe Grüße
Michaela


Perfektionismus ist fad, das Unverhergesehene ist interessant!

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Michaela
 
Beiträge: 14056
Registriert: 04.2013
Wohnort: Gramatneusiedl
Geschlecht: weiblich

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#9von Schnackeline » 22. Jun 2013, 15:56

Zerriebene/pürierte Spitzwegerichblätter entweder als Brei oder den erhaltenen Saft auf die Stiche auftragen: mildert zuverlässig Juckreiz und Schwellung.
Es grüsst: Bine
Rezept "Je länger je lieber" Anleitung zum Bilder hochladen

A keks a day keeps the stress away. :girlkuchendn3:
Benutzeravatar
Schnackeline
Moderator
 
Beiträge: 17493
Registriert: 02.2012
Wohnort: Im Norden ganz oben
Geschlecht: weiblich
.: OHP-Königin

Re: Vor- und Nachsorge bei Mückenstichen

Beitrag#10von Sulis » 22. Jun 2013, 16:06

Beim letzten Waldpicknick hatten wir einen Ring aus in den Boden gesteckten Räucherstäbchen - sah komisch aus, hat die Mücken aber tatsächlich fortgehalten. ;)

Wenn doch mal eine sticht, pflücke ich meist etwas Wegerich (egal ob Spitz- oder Breitwegerich), zerreiße ihn und rubbele den Saft über den frischen Stich. Zack, schon tritt Linderung ein. Da kann man bestimmt auch eine Tinktur draus machen, aber da zumindest dort, wo ich gern wandere, überall welcher wächst, war ich bisher zu faul.

Oh, jetzt war ich zu langsam...
Sulis
 

Nächste