Aktuelle Zeit: 19. Jan 2017, 03:12

Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Moderatoren: Aconita, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 7
LesezeichenLesezeichen: 23
Zugriffe: 656

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#11von Zichorie » 17. Mai 2016, 21:47

Oh, danke für den Tipp. Dann weiß ich schon genau, wie ich mein Harzöl verarbeite :connie_5:
"Wenn der Weg das Ziel ist, ist dann das Ziel weg?" (Ravioli)

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Zichorie
 
Beiträge: 295
Registriert: 11.2015
Wohnort: Nähe Bodensee
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#12von Anjah » 17. Mai 2016, 22:00

Chesta alle Rezepte, die ich so gefunden habe, meinen ein Viertel bzw Fünftel Gesamtanteil reines Harz/Terpentin, also festes Fett/Öl/Bienenwachs/Lärchenharz (und ggf noch festes Tierfett + eine Butter, Ziegenbutter soll wohl besonders gut sein). Fette und Harz erwärmen, Pflanzen rein, 2 Tage ausziehen, dann wieder erwärmen und zum flüssigen BW zugeben, da aber mit geringer Menge beginnen, weil ggf schon mit weniger fest. Extrakte erst vorm Abfüllen, wenn schon andickend dazu.
Benutzeravatar
Anjah
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.2012
Wohnort: thüringisches Vogtland, bei mir daheim am Amberbäumchen :-)
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#13von chesta11 » 17. Mai 2016, 22:10

Super, Dankeschön. Damit kann man ja arbeiten und probieren. Ich mache das Rezept von Zimtkatze mal nach - ohne Arnika.
Liebe Grüße Elke
Benutzeravatar
chesta11
 
Beiträge: 121
Registriert: 09.2015
Wohnort: Niederösterreich
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#14von artmarit » 18. Mai 2016, 05:45

wildfind
hat ein sehr gutes Rezept mit Fichtenharz mit einer sehr guten Herstellungsbeschreibung.
MAXELLI
Benutzeravatar
artmarit
 
Beiträge: 316
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#15von Zimtkatze » 19. Mai 2016, 08:28

artmarit hat geschrieben:wildfind
hat ein sehr gutes Rezept mit Fichtenharz mit einer sehr guten Herstellungsbeschreibung.


Danke für den Link Artmarit. Das ist ja eine tolle Seite, draufgeklickt und hab mich gleich festgelesen.
Herzliche Grüße,
Zimtkatze

Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Zimtkatze
 
Beiträge: 724
Registriert: 09.2015
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#16von artmarit » 12. Jun 2016, 07:22

Bitteschön, sehr gern :smilie_happy_077:
MAXELLI
Benutzeravatar
artmarit
 
Beiträge: 316
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Wund- und Heilsalbe aus Lärchenharz

Beitrag#17von Fragolinchen » 21. Jul 2016, 18:39

Waldhexe hat geschrieben:Ich kann leider auch nicht genau sagen, wieviel Harz. Hab den Dreck leider noch nie abgewogen.
Aber - ich mache auch seit Jahren Fichtenharzsalbe (Hexensalbe) und die Wirkungen sind genau die Gleichen. Wir sind auch total begeistert und fasziniert. Allerdings kann ich die Salbe nicht länger als 3 mal auf die gleiche Stelle aufbringen, dann bekomme ich einen grausam juckenden Ausschlag. Bis jetzt bin ich die Einzige, die so drauf reagiert - toll.
Eben: "bei empfindlichen Personen kann eine allergische Reaktion auftreten"!
Mein Rezept ist ein einfacheres wie das von Zimtkatze. Aber das von Zimtkatze finde ich total interessant, auch die Ätherischen Öle geben sicher auch noch Wirkung ab.
Mein Rezept: 110g Fichtenharz leicht verunreinigt in 300 ml Olivenöl schmelzen (Blechdose). Das ganze mit einen Strumpf abseihen in normalen Topf, 200g Wollwachs/ Lanolin, und 50g Bienenwachs. Miteinander verschmelzen, abfüllen, abkühlen lassen bevor die Dosen verschloßen werden.


Vielleicht ist es aber ja auch das Lanolin, auf das Du reagierst (-hab' ich jetzt öfter mal gelesen)?
Fragolinchen
 

Vorherige

web tracker