Aktuelle Zeit: 19. Jan 2017, 01:07

Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Moderatoren: Aconita, bemike, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 9
LesezeichenLesezeichen: 3
Zugriffe: 5508

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#21von Aconita » 8. Apr 2015, 16:03

Brycha, die kannst du doch den armen Meerschweinchen nicht vorenthalten! :mrgreen:
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 26151
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#22von Seifenhaus » 8. Apr 2015, 16:45

Brycha, wir sind bestimmt alle ganz gespannt, was Du mit dem separierten Giersch anstellst :mrgreen:
Seifenhaus
 

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#23von Brycha » 8. Apr 2015, 17:10

Aconita hat geschrieben:Brycha, die kannst du doch den armen Meerschweinchen nicht vorenthalten! :mrgreen:


Die haben ja auch etwas abbekommen. Sie wissen nur nicht, dass es theoretisch noch mehr hätte sein können. :a050:

Ich habe jetzt den Giersch in etwas Sojamilch püriert. Da ich für die Seife aber mein grünes Avocadoöl aufbrauchen möchte, weiß ich gar nicht so recht, ob man den Giersch dann überhaupt sehen wird.

"Siehste" quieken die Meerschweinchen....
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#24von Seifenhaus » 8. Apr 2015, 18:27

Die pürierten Gierschstückchen werden auf Dauer leider auch braun-grünlich in der Seife. Aber ich könnte mir die Seife trotzdem sehr hübsch vorstellen!
Seifenhaus
 

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#25von Lavarie » 8. Apr 2015, 20:51

@Pussycat, das freut mich aufrichtig, dankeschön! :f010:

Also ich habe *Back to the roots* Teil 1 gesiedet :mrgreen:
Schon soooo lange habe ich eine Rasierseifenoptimierung vor, stehe dazu im Kontakt mit echten Nassrasur-Freaks und stöbere immer wieder durch alte Drogistenrezepte - habe es aber lange liegen lassen, weil immer so viel anderes zu tun war. Jetzt habe ich das heute endlich gemacht und bin richtig zufrieden. Endlich mal wieder Rezepte richtig unter die Lupe nehmen, vergleichen und hoffentlich neue Erkenntnisse gewinnen :girlja:

Ich habe vier ähnliche Rezepte in ihren Schaumergebnissen verglichen und dabei ging es mir vor allem darum, ob man kleinere Varianten in Palmitinsäure- versus Stearinsäureverwendung schon merkt und ob ein Komplexbildner sich auch positiv auf Schaumtextur und-stabilität auswirkt.

Das sind die Vergleichs-Schäume frisch und nach 10 Minuten:
Bild



...und wen das ganze genauer interessiert, kann hier gerne weiter lesen, ich will diesen Thread hier nicht nochmal sprengen mit meinen Monologen... :floet2:
Liebe Grüße, Judith.
Benutzeravatar
Lavarie
 
Beiträge: 280
Registriert: 03.2015
Wohnort: Mauer
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#26von mini69 » 8. Apr 2015, 22:50

Threadsprengen ist doch ein beliebter Zeitvertreib hier :c015: :a050:
Aber ich finde gar nicht, dass du das getan hast. Es gehört doch dazu ein wenig zu erzählen und ich hab deine Geschichte sehr gern gelesen, genauso wie alle andern hier.

Ich selbst bin vollkommen unbedarft in diese Thema gestolpert.
Ich hatte nie eine besondere Beziehung zu Seife. Bei uns gabs lange kein Duschgel, weil mein Vater immer schon ein umweltbewusster Mensch war und gefunden hat, dass wir uns den Plastikmüll sparen können.
Als Kind hat mich das genervt, ich wollte auch Duschgel haben, wie alle Anderen auch.
Außerdem hab ich es gehasst, dass er immer die alte, kleingewaschene Seife auf die schönen neuen Seifen gepickt hat. Was er noch immer tut (jetzt halt auf meine schönen, selbstgesiedeten) und ich hasse es noch immer. :u075:

Na jedenfalls hab ich dank einer Freundin, die sich ihre Cremen selbst rührt, auf den Geschmack gebracht und beim stöbern nach Rezepten und Herstellung von Creme bin ich in den Beautykosmos und in der Folge recht schnell über die tollen und wunderschönen Seifen, gestolpert.
Was soll ich sagen, ab diesem Zeitpunkt wars um mich geschehen und ich hab nächtelang gelesen. Im BK, im Naturseifenforum, Blogs und YT-Videos angeschaut und nach ein paar Wochen hab ich mich bei meiner Creme rührenden Freundin "gerächt" und sie dazu vergattert mit mir die erste Seife zu sieden.
Sie wollte das immer schon, hat sich aber nicht ans NaOH ran getraut.
Diese Scheu war mir von Anfang an fremd, nichts desto Trotz haben wir bei der ersten Seife ausgeschaut wie die Irren! Mit Schibrillen und Mundschutz (zweiteres vollkommen unnötig und ab der zweiten Seife nicht mehr im Gesicht), Handschuhen bis zum Ellbogen...
Meinen Kindern hab ich das Lachen verboten, sie haben sich aber nicht dran gehalten.
Ja, das war 2009, nach der ersten Seife ist gleich zwei Tage später die erste OHP entstanden und seither viele, viele weitere Seifen.
Rustikale, Schlichte, Edle, Bunte...ich mochte und mag sie alle und freu mich immer, dass ich mich nicht festlegen muss.

Meine Wurzeln?
Ich weiß gar nicht so genau. Ich hab relativ schnell alles verseift, was mir zwischen die Finger gekommen ist. Hab sämtliche Techniken ausprobiert, die mir gefallen haben und alle möglichen Fettzusammenstellungen ausprobiert.
Und so ist es geblieben, nur bezüglich der Fette bin ich ruhiger geworden. Mittlerweile weiß ich was mir wichtig ist und wie ich es erreiche. Probieren tu ich trotzdem noch gerne, aber viel seltener.
Ich verseife wenig exotische Fette und meine Rezepte sind meist releativ einfach gehalten, mit nicht zu vielen Zutaten.

Back to the roots wären für mich noch am ehesten rustikale Kräuterseifen, die ich schon immer richtig schön fand und noch finde und auch immer wieder mal mache (obwohl ich in meinen Handwaschseifen Schrubbel nicht so gerne mag. Die sollten schön glatt und seidig-buttrig sein. Unter der Dusche dagegen mag ich Schrubbel wieder sehr gerne).
Ebenfalls back to the roots wäre der Secret Swirl. Wobei ich auch da nicht wirklich "back" gehen muss, denn den mach ich immer noch sehr gerne und oft, wenn auch ein wenig anders, als die Urversion.
Liebe Grüße Claudia
Benutzeravatar
mini69
Moderator
 
Beiträge: 23014
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wien
Geschlecht: weiblich
.: Seifendiva

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#27von Brycha » 9. Apr 2015, 19:23

Seifenhaus hat geschrieben:Brycha, wir sind bestimmt alle ganz gespannt, was Du mit dem separierten Giersch anstellst :mrgreen:


Weil mich der Workshop und in diesem Fall Seifenhaus angefixt hat, mal wieder eine Kräuterseife zu machen (in meinem ersten Seifensiederfrühling habe ich sogar einiges nur deshalb gepflanzt, weil es hinterher in die Seife sollte....), wurde gestern Giersch gezupft und in Seifenleim versenkt. Da ich grünes Avocadoöl verwendet habe, sieht man nicht so viel davon. Aber ein paar Stippen sind zu erkennen:
Bild
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#28von Aconita » 9. Apr 2015, 19:42

Trotzdem sehr schön, auch wenn man nur die grünen Stipsen sieht.

Ich habe übrigends im Fabrbeitrag die grüne Maikräuterseife klick ergänzt.
Benutzeravatar
Aconita
Admin
 
Beiträge: 26151
Registriert: 12.2011
Wohnort: Östlich von Frankfurt
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#29von Lavarie » 9. Apr 2015, 20:04

@Brycha, die Yin Yang Seife ist der Hammer! :herz_mal:
Liebe Grüße, Judith.
Benutzeravatar
Lavarie
 
Beiträge: 280
Registriert: 03.2015
Wohnort: Mauer
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Back to the roots* / II. Quartal 2015

Beitrag#30von pussycat » 9. Apr 2015, 23:16

Wunderschöne "Back to the roots"Seifen sind hier ja schon entstanden.

@Brycha, ich glaub ich muss auch erstmal durch den Garten streifen :a050:
LG
pussycat
Benutzeravatar
pussycat
 
Beiträge: 422
Registriert: 12.2011
Wohnort: Sauerland
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

web tracker