Aktuelle Zeit: 29. Mär 2017, 05:14

Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Moderatoren: Aconita, bemike, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 2
Zugriffe: 18311

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#11von TigerLilli » 2. Jan 2012, 01:47

Hab' vor ein paar Tagen nen ganzen Schwung "Milchen" eingefroren: Ziegenmilch, Hafermilch und Sojamilch ... und an Ziege hab' ich mich ja auch schon versucht. Schafmilchpulver hab' ich gerade bestellt und Buttermilch finde ich auch sehr interessant. Also "Milchseife" steht fest auf der To-do-List.
TigerLilli
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#12von misslonely » 2. Jan 2012, 12:34

hi ihr lieben,

ich mache mit. :smilie_girl_112:

Ich hab mir überlegt eine Milch und Seiden- Seife zu machen.

Meint ihr es ist möglich, erst die Milch aufzukochen, darin die Seide zu lösen, dann die Milch einzufrieren und dann weiterzuverarbeiten?

Ich würde gern mit 100 % Milch arbeiten und die wird mit dem NaOh ja nicht heiß genug, um die Seide zu lösen.
LG
Jana
Benutzeravatar
misslonely
 
Beiträge: 7782
Registriert: 12.2011
Wohnort: Lüneburger Heide
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#13von TigerLilli » 2. Jan 2012, 12:51

misslonely hat geschrieben:
Meint ihr es ist möglich, erst die Milch aufzukochen, darin die Seide zu lösen, dann die Milch einzufrieren und dann weiterzuverarbeiten?


Jetzt muss ich mal dumm fragen. Löst sich Seide auf, wenn man sie kocht? Oder aus welchem Grund willst Du die Milch vorher kochen?
TigerLilli
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#14von Helma » 2. Jan 2012, 13:40

Ich möchte gerne eine Seife mit Schafmilchpulver machen.Wieviel Pulver empfehlt ihr bei 500 g Fett?
Helma
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#15von Hellcat » 2. Jan 2012, 14:44

@Nebelkrähe:

Auf 500g würde schon eine halbe Banane reichen - eine ganze ginge auch noch, aber je mehr Banane und je reifer, desto mehr Zucker hast du drin und die Gelphase wird dann heftig.

Mit dem Sweet Banana mußt Du ein wenig aufpassen - es hat mir schon mal einen Seifenleim mit totalem Griebrei verdorben - allerdings ging's beim nächsten problemlos. Nur so als Hinweis, man weiß ja nie :c015:

Und das Sweet Banana würde ich sehr hoch dosieren. Habe eine mit 30ml auf 875g Fett gemacht, die stank erst penetrant und nach 2 Monaten war alles weg...das war echt schade!
Liebe Grüße,
Hellcat

Mein Wichtelsteckbrief
Benutzeravatar
Hellcat
 
Beiträge: 1852
Registriert: 12.2011
Wohnort: Ruhrgebiet
Geschlecht: weiblich
.: Fleißige Biene unseres Duftarchivs

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#16von Fjäril » 2. Jan 2012, 14:56

misslonely hat geschrieben:Meint ihr es ist möglich, erst die Milch aufzukochen, darin die Seide zu lösen, dann die Milch einzufrieren und dann weiterzuverarbeiten?
Ich würde gern mit 100 % Milch arbeiten und die wird mit dem NaOh ja nicht heiß genug, um die Seide zu lösen.

Nein, das ist leider nicht möglich. Seide löst sich nicht in Wasser, auch nicht, wenn du sie kochst.

Wenn du mit 100% arbeiten willst, kannst du die Seide in der Lauge auflösen und im restlichen, abgezwackten Wasser Milchpulver anrühren, so dass du auf 100% Milchanteile kommst.
Fjäril
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#17von Fjäril » 2. Jan 2012, 14:58

Nebelkraehe hat geschrieben:Ich werde mich wohl für die Ziegenmilch entscheiden. Würde gerne Banane untermischen. Wieviel würdet ihr auf ca. 500g Seifenleim verwenden? Duft wird Sweet Banana. :sabber_2: Über die Fette bin ich mir noch nicht wirklich im Klaren. Da muss ich noch bisschen grübbeln.

Soll die Seife hell bleiben? Oder darf sie braun werden?
Wenn sie braun werden darf: halbiere die Laugenflüssigkeit, 1/2 Ziegenmilch und 1/2 Banane (die du dem Leim zugibst). Dann bleibt die Seife trotzdem schön fest, wird aber karamellbraun werden.
Fjäril
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#18von Brycha » 2. Jan 2012, 15:06

@ Helma:
Mit Schafsmilchpulver habe ich noch nicht gearbeitet, nur mit Ziegenmilchpulver. Um eine Milch aus dem Pulver anzurühren, die der Ursprungsmilch entspricht, würde man da nach meiner Erinnerung (ich habe die Dosieranleitung nicht aufberwahrt....) auf 500g Wasser 100g Pulver nehmen soll und ich denke, dass es bei Schafsmilch ähnlich sein könnte.

Bei einer Milchseife kann man das Pulver aber auch noch höher dosieren, also nicht zu einer trinkbaren Milch anrühren, sondern eher zu einer Paste. Hier bin ich bisher nie über 10 % gerechnet von der Gesamtfettmenge gegangen, weil ich Sorge habe, dass die Seife zu trocken und bröselig wird oder dass das Pulver dann doch noch so grisselig und unaufgelöst in der Seife zu sehen bleibt. Auch 10 % finde ich schon zu viel, um es gut zu verarbeiten, aber vielleicht hat der eine oder andere hierzu ja noch einen Trick auf Lager.

LG Brycha
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18561
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#19von pussycat » 2. Jan 2012, 16:09

Gerade habe ich eine Seife mit Kokosmilch gesiedet. 3/4 der Flüssigkeit war Kühlschrankkalte Kokosmilch, die ich mit dest. Wasser auf die Gesamtmenge Flüssigkeit aufgefüllt habe. Damit habe ich die Lauge angerührt. Allerdings war ich mal wieder nicht sehr geduldig und habe das sehr schnell gemacht. Es hat sich beige verfärbt, geht aber noch. Bedacht habe ich natürlich nicht, dass Kokosmilch einen hohen Fettanteil hat und der gleich verseift ist. Daher habe ich alles durch ein Sieb gestrichen. Die Seife ruht jetzt über dem Heizkissen. Mal schauen wie sie wird. Morgen folgen Bilder.
LG
pussycat
Benutzeravatar
pussycat
 
Beiträge: 422
Registriert: 12.2011
Wohnort: Sauerland
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#20von rani » 2. Jan 2012, 19:38

Ich möchte auch mitmachen :smilie_girl_112:

Ich hab vor einer Stunde eine Mandelmilch-Honig-Salzseife schlafengelegt.

ausgegangen bin ich von einem Salzseifenrezept von Mama-niki, aber am Ende kommt ja doch immer alles anders als man denkt :e020:

Mein Rezept:

30% Olive
25% Kokos
25% Babassu
10% Shea
5% Rizinus
5% Lanolin

9% ÜF laut Seifenrechner
Flüssigkeitsmenge laut Seifenrechner
10% der GFM Honig
10% der GFM Mandelmilchpulver (enthält Maltose)
40 % der GFM feines Meersalz
Honeywash

Das Mandelmilchpulver hab ich gestern mit dem dest. Wasser und dem Honig angerührt und übernacht eingefroren. Die Lauge hab ich im Eiswürfelwasserbad angerührt, hat etwa 20 minuten gedauert und sie war dickflüssig und orange, ist aber nie wärmer als 30°C geworden. ZUsammengerührt hab ich Fette und Lauge bei 19 und 39°C. Und dann hab ich gerührt und ge-püt.. gefühlte stundenlang (ca. 25min) :girlwarten: aber da hat nix gezeichnet.Hab dann das Salz und das rein und alles eingepackt und in Einzelformen schlafengelegt.

Hätte ja mal vorher drauf kommen können bei soviel Honig, Lanolin und Rizinus die Flüssigkeitsmenge zu reduzieren :also:

Jetzt hoff ich zumindest auf eine kleine Gelphase, honiggold ist der Leim ja schon und orange fände ich nicht tragisch. Gerade war noch alles kalt, jetzt hab ich eine Wärmflasche dazugelegt und warte, meine Lieblingsbeschäftigung :zwinker-girl:
rani
 

VorherigeNächste