Aktuelle Zeit: 29. Mär 2017, 03:17

Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Moderatoren: Aconita, bemike, Cloud

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 2
Zugriffe: 18310

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#31von Luna » 3. Jan 2012, 22:12

Ups, da hab ich doch glatt das Palmfett vergessen :a050:

Schon geändert ..

LG Luna
Liebes Grüßle von Luna

Hier blogge ich
Benutzeravatar
Luna
 
Beiträge: 625
Registriert: 12.2011
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#32von arwenabendstern » 3. Jan 2012, 22:15

mama-niki hat geschrieben:
Und wer mir verrraten kann, wie man eine richtig schön rote Milchseife macht, den knutsche ich von oben bis unten ab!

Viel Spaß (beim Sieden - nicht beim Abknutschen) wünscht euch
niki



Oh nein, von rot lasse ich bei Milchseife meine Finger. Ich denke an mein Biest, Milchpulver, Salz und Acid red *grusel*. Ic h finde cremefarbene und weiße Milchseifen auch sehr schön.

LG
Marianne
arwenabendstern
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#33von gurkenprinzessin » 3. Jan 2012, 22:22

Danke Pussycat.Haarfarben haben die bei meinem nicht,aber ich kann ja fragen.
So ich stell mal Fotos vom seifeln ein.Vorweg ich hab mein Rezept nochmal geändert weil mir beim zusammen suchen der Fette auffiel das ich zuviel flüßige habe.Also hier die neue Version:
300g Raps
300g Olive
300g Kokos
150g Reiskeim
150g Shea
400g Kokosmilch als Flüßigkeit gefroren und schwarzes Eisenoxid in etwas Jojoba angerührt.
Nun beginnt die Peepshow.
Bild Uploaded with ImageShack.us
Hier sind die Einleger in der Form festgeklebt.

Bild Uploaded with ImageShack.us
So sah die Lauge nach dem abkühlen aus.Fest wie Quark.

Bild Uploaded with ImageShack.us
Nochmal Einleger obendrauf und nun heißt es warten und dann wird das Waschverhalten getestet.
gurkenprinzessin
 

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#34von Sammy » 3. Jan 2012, 22:47

ich möchte auch gerne mitmachen, bisher ist aber leider nur die Idee

da mein göga mir schon seit einiger zeit in den ohren liegt eine Seife 1000 und eine nacht zu sieden und ich gerne mal milchseife probieren möchte verbinde ich es einfach. die idee wäre so eine art Cleopatra für Männer. :smilie_girl_004:

aber leider gibt es in meiner gegend keine Eselsmilch. in Pulverform muss ich mich erst umsehen. zur not dachte ich an Stutenmilch.
gefärbt vielleich so in ocker (statt gold) mit Indigo und diesem braunrot. mehr weiß ich leider noch nicht.

falls jemand einen tip zur eselsmilch hat wär ich froh
Es RECHT zu machen Jedermann, ist eine Kunst die KEINER kann.

Ganz liebe Grüße
Sammy
Benutzeravatar
Sammy
 
Beiträge: 561
Registriert: 12.2011
Wohnort: Wallern in d. Nähe von Wels
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#35von Brycha » 3. Jan 2012, 23:37

@Gurkenprinzessin: die Seife wird ja süß mit den gescheckten Katzen! Aber erzähl mal bitte, wie du denn diese Lauge verarbeiten konntest! Lauge "am Stiel" habe ich bisher noch nie gesehen!

@ Sammy: dein Mann hat aber schöne Ideen für Seifenprojekte. Ich weiß, dass man Eselsmilchpulver und Stutenmilchpulver
hier bekommt, aber gerade Eselsmilchpulver ist echt heftig teuer und dann noch die ebenfalls wahnsinnig hohen Versandkosten nach Österreich... das würde wohl eher eine Krösus-Seife als eine Cleopatra-Seife werden.... Vielleicht kann dir jemand noch eine Bezugsquelle für Österreich nennen.

Liebe Grüße
Brycha
Benutzeravatar
Brycha
 
Beiträge: 18561
Registriert: 12.2011
Wohnort: Zwischen den Meeren
Geschlecht: weiblich
.: Seifenbardin von der Schlei

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#36von mama-niki » 4. Jan 2012, 09:24

gurkenprinzessin, deine Lauge ist beeindruckend. Und erst die Kätzchen in der Seife! Toll!

Und hier gibt's sogar eine knallrote Milchseife! Mir sind ja fast die Augen aus dem Kopf gefallen. Ob das Pülverken auch mit "echter" Milch funktioniert?
Wieso verschwinden bei mir eigentlich immer die roten Pigmente? Weder Rosenrot noch Brilliantrosa (beide waren völlig weg) noch Blütenorage (da blieb wenigstens der Gelbanteil) haben funktioniert. Was in der Milch macht da die roten Pigmente kaputt?
Du siedest gerne in Gemeinschaft? Dann schau mal hier: Virtuell Gruppensieden kannst du bei den Interaktiven Themenseifen oder in den Workshops. Oder du schaust mal bei einem Siedertreffen vorbei.
Benutzeravatar
mama-niki
 
Beiträge: 2136
Registriert: 12.2011
Wohnort: Ruhrpott
Geschlecht: nicht angegeben
.: Handcrafted

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#37von lacky » 4. Jan 2012, 09:49

:smilie_girl_103: - aber das mit dem Rot ist mir auch schon des Öfteren passiert. Vor allem ist der Seifenleim ja zuerst noch rot und schwups...ist es weg :u075:
Liebe Grüße Iris
Benutzeravatar
lacky
Moderator
 
Beiträge: 11886
Registriert: 12.2011
Wohnort: Rhein-Erft-Kreis
Geschlecht: weiblich
.: Seifenreisende

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#38von Lucy » 4. Jan 2012, 09:51

Hallöle,

bin gerade etwas sehr faul was das sieden angeht, aber ich muss mal wieder. ( sieden ) Würde gern male ine Seife mit Mandelmilch probieren, da ich sehr viel schon drüber gelesen habe. Es wird doch einfach Wasser mit gemahlenen Mandeln aufgekocht und ziehen gelassen und dann abgegossen, oder? Habt ihr Erfahrungen damit? Bin auch noch am überlegen ob ich das Noah nur in einem Teil Wasser löse und den Rest Flüssigkeit als Mandelmilch in den Leim gebe, die Lauge soll ja furchtbar stinken, wenn man die mit 100% Mandelmilch anrührt.
Benutzeravatar
Lucy
 
Beiträge: 6568
Registriert: 12.2011
Wohnort: wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#39von Rea » 4. Jan 2012, 09:57

Lucy hat geschrieben:Hallöle,

bin gerade etwas sehr faul was das sieden angeht, aber ich muss mal wieder. ( sieden ) Würde gern male ine Seife mit Mandelmilch probieren, da ich sehr viel schon drüber gelesen habe. Es wird doch einfach Wasser mit gemahlenen Mandeln aufgekocht und ziehen gelassen und dann abgegossen, oder? Habt ihr Erfahrungen damit? Bin auch noch am überlegen ob ich das Noah nur in einem Teil Wasser löse und den Rest Flüssigkeit als Mandelmilch in den Leim gebe, die Lauge soll ja furchtbar stinken, wenn man die mit 100% Mandelmilch anrührt.


Das möchte ich auch unbedingt mal noch machen obwohl ich ehrlich gesagt gar kein so ein Fan bin von Milchseifen - mir sind sie im Gebrauch meistens zu weich... Trotzdem mag ich die Variante mit Milch und manchmal gerne in der Kombi mit Sole, dann ist mir die Seife nicht zu weich.

Achja, eine rote Milchseife hat was - ich habs sogar einmal hinbekommen - ein Rezept, einmal hat der SL gegelt und einmal nicht. Bei der gegelten Seife war´s schön rot, die andere war bräunlich?Lila?Schweinchenrose? Das kann man gar nicht beschreiben... die hab ich auch gleich wieder eingeschmolzen... Muss mal in meinem Rezept nachschauen, ob ich die Lauge mit Milch angerührt habe oder erst später zum SL dazugegeben habe und welches Rot es war - Bilder? Schaut Euch mal mein Avatar an!! :e020:
Liebe Grüße,
Rea
Benutzeravatar
Rea
Admin
 
Beiträge: 23042
Registriert: 12.2011
Wohnort: Schwäbische Toskana
Geschlecht: weiblich

Re: Workshop *Milchseifen* / I. Quartal 2012

Beitrag#40von rani » 4. Jan 2012, 13:48

Lucy hat geschrieben: Bin auch noch am überlegen ob ich das Noah nur in einem Teil Wasser löse und den Rest Flüssigkeit als Mandelmilch in den Leim gebe, die Lauge soll ja furchtbar stinken, wenn man die mit 100% Mandelmilch anrührt.


Lucy, ich hab Mandelmilchpulver mit Honig und Wasser angerührt und gefroren, da hat beim zugeben des Naoh nichts gestunken. Ich hab mir aber auch Zeit gelassen und die Lauge im Eisbad angerührt. So bin ich auf 30° gekommen, aber ich kann mir gut vorstellen das sie stinkt wenn sie heiß wird. Ich glaub im Milchseifenthread steht dazu auch schon einiges.
rani
 

VorherigeNächste